Übernahme von MRG

das Mr Green beziehungsweise die MRG wird von William Hill übernommen. Ändern wird sich sicherlich nicht viel am Erfolgsmodell des grünen Online Casinos.

Der geplanten millionenschweren Übernahme von MRG, dem Besitzer des beliebten Mr. Green Casinos, durch den britischen Buchmacher William Hill, scheint wohl nichts mehr im Wege zu stehen. Dies zumindest gab nun das in London ansässige Glücksspielunternehmen bekannt. So sollen mittlerweile alle für die Übernahme von MRG notwendigen Genehmigungen sämtlicher, für den Deal relevante Glücksspielbehörden bereits vorliegen. Theoretisch einzig und allein die Aktionäre von MRG könnten somit den Verkauf des noch schwedischen Unternehmens an den britischen Buchmacher und Online Casino Betreiber verhindern.

Glücksspielbehörden machen den Weg zur Übernahme des Mr. Green Casinos frei

Wie in jedem anderen Wirtschaftsbereich gibt es ebenso im Glücksspielsektor Behörden, die bei geplanten millionenschweren Übernahmen genau hinschauen. Schließlich sollen solche Deals, ob nun Aufkäufe oder Fusionen, weder zu Monopolen noch zu einer potenziellen marktbeherrschenden Stellung führen. Da jedoch gerade im Bereich der Online Casinos Anbieter zumeist diverse Lizenzen diverser Länder halten und dort aktiv sind, müssen all diese Überwachungsinstitutionen zustimmen. Wie William Hill nun veröffentlichte, sind all diese notwendigen Genehmigungen zur Übernahme von MRG und dessen Mr. Green Casino mittlerweile beiden Briten eingegangen. Hierdurch steht zumindest aufseiten der Glücksspielbehörden dem geplanten Deal nichts mehr im Wege.

Theoretisch könnten jedoch noch die Aktionäre von MRG die Übernahme durch William Hill noch platzen lassen, sofern sie das bisherige Angebot der Briten für die Wertpapiere der Schweden als nicht annehmbar beurteilen. Dass dieser Fall jedoch tatsächlich eintritt, tendiert jedoch nahezu gen Null, schließlich haben bereits die größten Aktionäre und zugleich Vorstandsmitglieder bei MRG dem Übernahmeangebot bereits Grünes Licht erteilt. Ebenso sprachen sie sich offiziell dafür aus, dass auch die anderen Aktionäre das Angebot annehmen sollten. Zusammen hält diese Gruppe aus 7 Personen rund 40 Prozent der Anteile an MRG und es ist kaum davon auszugehen, dass die restlichen 60 Prozent den geplanten Deal komplett ablehnen dürften. Immerhin ist William Hill bereit für seinen neue Marke und das betreffende Mr. Green Casino fast 50 Prozent über dem ermittelten Schlusskurs der Aktie von MRG am 30. Oktober vergangenen Jahres obendrauf zu legen. Dies war der Zeitpunkt, als der britische Buchmacher offiziell das Übernahmeangebot öffentlich machte. Insgesamt beläuft sich der anvisierte Kaufpreis auf rund 270 Millionen Euro.

William Hill hat das eigenen Angebot zum Kauf der Aktien von MRG mittlerweile bis zum 17. Januar verlängert. Bis dahin gilt der fast 50-prozentige Aufschlag auf den am 30. Oktober ermittelten Schlusskurs des Wertpapiers. Nach diesem Datum dürfte dann endgültige Gewissheit darüber bestehen, ob William Hill neben dem eigenen Online Casino in Zukunft auch Besitzer des deutlich beliebteren Mr. Green Casinos wird.

 

William Hill erhält Grünes Licht zur Übernahme von MRG
4.8 (96.67%) 6 votes