Spielsucht bei Werner Hansch

Nach seinem öffentlichen Geständnis über seine Spielsucht wurde der bekannte Fußballkommentator Werner Hansch Sieger bei Promi Big Brother. (Bildquelle: pixabay by klimkin)

Werner Hansch ist der lebende Beweis, dass Schicksalsschläge Personen in jedem Alter treffen und völlig aus der Bahn werfen können, denn bei dem legendären Fußballkommentator wurde eine ausgereifte Spielsucht diagnostiziert. Über eine halbe Million Euro verlor die Ikone des deutschen Fernsehens in den letzten Jahren nicht etwa an Spielautomaten oder beim Live Roulette in den Online Casinos, sondern bei Einsätzen auf Pferderennen. Sein schonungsloses Geständnis in der Voyeurshow Promi Big Brother brachten dem mittlerweile 82-Jährigen nicht nur das Mitgefühl der Zuschauer, sondern sogar der Mitkonkurrenten um den Hauptgewinn ein. Am Ende kürten ihn die Zuschauer zum großen Sieger, doch hilft das Preisgeld wirklich aus der Krise?

Spielsucht bei Werner Hansch wohl der Hauptgrund für den Gewinn

Kaum ein Fußballkommentator besitzt noch heute einen so legendären Status wie Werner Hansch, dessen salopper Stil über Jahrzehnte nicht nur zu seinem Markenzeichen wurde, sondern die Ära Fußball auf den privaten Sendern prägte. Umso schlimmer war es sicherlich für viele Zuschauer bei Promi Big Brother, als Werner Hansch sein öffentliches Geständnis über seine Spielsucht ablegte. Nicht nur verlor dieser in den letzten Jahren über eine halbe Million Euro, sondern über die Krankheit zerbrachen Freundschaften und am Ende verließ ihn sogar seine Lebenspartnerin. An all diese Auswirkungen der Spielsucht bei Werner Hansch durfte die ganze Bundesrepublik live teilhaben und eine Welle des Mitgefühls schwappte durch das Land. Selbst einige Mitkonkurrenten bei der Voyeurshow befanden, dass den Sieg sowie die damit verbundenen 100.000 Euro wohl kaum jemand mehr verdient hätte wie der ehemalige Fußballkommentator.

Noch am Finaltag plädierte Mischa Mayer an die Zuschauer, ebenfalls Kandidat bei Promi Big Brother, für Werner Hansch anzurufen, obwohl dieser ebenfalls noch Chancen auf den Sieg hatte. Im Fußball hätte es hierfür sicherlich eine Auszeichnung für besonderes Fairplay gegeben.

Mit dem Geld will der Fußballkommentator seine Schulden zurückzahlen

Nach der Erklärung zum Sieger bei Promi Big Brother dankte Werner Hansch vor allem den Zuschauern, die mit ihrer Wahl dem ehemaligen Fußballkommentator eine Weg aus seiner Spielsucht ermöglichen. Wie er selbst mitteilte, sollen die gesamten 100.000 Euro an ein Treuhand-Konto gehen, welches von seinem Anwalt sowie Steuerberater verwaltet wird. Damit wird es möglich sein, den Großteil seiner Schulden zu bezahlen und zugleich den Beginn für einen sorgenfreieren Lebensabschnitt einzuleiten. Aufgrund der negativen Erfahrungen mit seiner Spielsucht in den letzten Jahren beteuerte zudem Werner Hansch, in Zukunft die Finger von Pferdewetten zu lassen, bei denen er mehr als eine halbe Million Euro verlor. Mit nun 82 Jahren sieht er vielmehr seinen Lebensinhalt darin, seine Therapie, die wegen den Corona-Beschränkungen pausieren musste, wieder aufzunehmen. Zusätzlich will sich der einstige Fußballkommentator in Kampagnen gegen die Spielsucht einbringen und seine Erfahrungen mit der Krankheit mit anderen Menschen teilen.

Pferderennen hatten immer einen ganz besonderen Platz im Leben von Werner Hansch. Seine Karriere als Kommentator begann auf der Trabrennbahn Recklinghausen. Später, als der damalige Stadionsprecher bei Schalke 04 ausfiel, übernahm die Legende am Mikrofon seinen Platz und machte seine Sachse so gut, dass dieser schließlich wenige Jahre später zum offiziellen Stadionsprecher wurde. In den 90er-Jahren arbeitete er für das Fußballmagazin „ran“ in Sat1 und wurde bundesweit zum Star.