Malta Gaming Authority Kooperation Polizei Symbolbild

Malta ist weiterhin bemüht, die eigenen Online Casinos stärker zu kontrollieren. Jetzt wurde ein Memorandum zwischen der Malta Gaming Authority und der Polizei unterschrieben. (Bild von Pete Linforth auf Pixabay)

Das vergangene Jahr stand für die Malta Gaming Authority, die Glücksspielaufsichtsbehörde des gleichnamigen Inselstaates, nicht unbedingt unter einem guten Stern. Von italienischen Behörden kamen Vorwürfe auf, dass die mga viel zu lax mit dem organisierten Verbrechen umgehe. Zahlreiche Spuren legten Verbindungen zwischen der italienischen Mafia und einigen Online Casinos in Malta nahe. Mittlerweile hat das Land und die Malta Gaming Authority reagiert, um das angeschlagene Image wieder auf Vordermann zu bringen. Der neuste Baustein im härteren Vorgehen die Schwarzen Schafe der Branche betrifft dabei eine nun unterzeichnete, engere Kooperation mit der Polizei in Malta.

Die Malta Gaming Authority und die Malta Police Force unterzeichnen Memorandum

Das nun unterzeichnete Memorandum of Understanding zwischen der Malta Gaming Authority und der Malta Police Force dürfte es in Zukunft der Organisierten Kriminalität deutlich das Unterwandern des Glücksspielsektors im Land erschweren. Nachdem im letzten Jahr die italienischen Behörden gleich mehrere illegale Glücksspielringe in Italien zerschlagen hatten und dabei Spuren nach Malta offenkundig zutage traten, ist die engere Kooperation der Behörden ein wichtiger Schritt. Von nun an wollen sowohl die mga wie auch die Polizei in Malta deutlich enger miteinander kooperieren. Im Vordergrund steht hierbei der so wichtige Austausch von Informationen, sodass die Strafverfolgung deutlich effizienter und zielgerichteter erfolgen kann. Lange Zeit hatte die mga mit dem Umstand zu kämpfen, wichtige Informationen zu ihren eigenen Lizenznehmern erst aus der Presse zu erfahren oder erst dann, wenn bereits Polizei und Justizbehörden gegen Firmen vorgingen. Dies ist nicht besonders verwunderlich, immerhin ist die mga keine Polizeieinheit und verfügte ebenfalls nicht über die Ressourcen, die Online Casinos so zu überwachen und zu kontrollieren, um jedes Schwarze Schaf zu erkennen. Vor allem die Umtriebe der italienischen Mafia blieben lange Zeit in Malta verborgen, schließlich haben deren Organisationen jahrzehntelange Erfahrung darin, ihre Geschäfte und kriminellen Aktivitäten zu verschleiern. Mit der nun vereinbarten Kooperation und dem dadurch besseren Informationsfluss erhofft sich die MGA deshalb sehr viel. Zum einen die Schwarzen Schafe frühzeitig zu erkennen und zum anderen mithilfe der Polizei gezielt auch gegen diese vorgehen zu können. Ebenfalls viel erhofft sich zudem auch die Malta Police Force, die wiederum von Kenntnisstand der Malta Gaming Autority zu ihren Kunden profitiert, die über einen Online Casino Lizenz in Malta verfügen. Ein Austausch an Informationen, beispielsweise zu den Besitzverhältnissen, könnte für deren schwierige Arbeit Gold wert sein.

Heathcliff Farrugia, der Vorstandsvorsitzende der mga, äußerte sich sehr zufrieden über die nun festgezurrte Kooperation mit der Malta Police Force. Er kommentierte die Unterzeichnung mit den Worten: “Diese Absichtserklärung wird die gute Beziehung zwischen der MGA und der MPF weiter stärken.” Abseits des stärkeren Informationsaustauschs bietet zudem die MGA der Polizei diverse Schulungen im technischen Bereich an. Zugleich wies er noch einmal daraufhin, dass dieser Schritt der Kooperation einen Beweis für die anhaltenden Bemühungen der Malta Gaming Authority darstellt, gegen kriminelle Machenschaften bei den Online Casinos vorzugehen.

Malta als weltweit führender Anbieter von Online Casino Lizenzen war zum Handeln gezwungen

Seit einigen Monaten setzt Malta alles daran, seinen Ruf als weltweit führender Anbieter von Online Casino Lizenzen wieder herzustellen. Durch zahlreiche Zerschlagungen von kriminellen Vereinigungen, die der italienischen Mafia zugerechnet werden, fiel ein breiter Schatten auf den Inselstaat. Die Vergabe der begehrten Konzessionen würde zu lax gehandhabt und die Kontrollen der Betreiber würden nicht im entsprechenden Maße erfolgen, so lautete vornehmlich die Kritik an der mga. Ebenfalls wurde sogar dem Staat Malta vorgeworfen, internationale Ermittlungen nur wenig bis gar nicht zu unterstützen. Für den Inselstaat wurde die Kritik zunehmend gefährlich, immerhin ist der Glückspielsektor des Landes mittlerweile eine tragende Säule der Wirtschaft mit großem Wachstumspotenzial. Um in Zukunft weiterhin in Europa die Ausnahmestellung bei der Vergabe der begehrten Online Casino Lizenzen beizubehalten, sahen sich der Staat sowie die Malta Gaming Authority genötigt, endlich zu handeln.

Die Regierung von Malta brachte vergangenen August ein neues Glücksspielgesetz ins Parlament, welches der eigenen Glücksspielbehörde in Zukunft deutlich größere Befugnisse und vor allem Ressourcen zur Verfügung stellt. Vorher hatte die mga kaum die Möglichkeit wirklich effektiv gegen die Schwarzen Schafe der Branche vorgehen zu können. Seit dem Inkrafttreten des neuen Glücksspielgesetzes werden die hinter den Betreibern eines Online Casinos befindlichen Personen nach strengen Regularien durchleuchtet. Ebenso müssen seitdem sämtlichen Glücksspielfirmen eine Person im Unternehmen benennen, die als Kontaktperson zur mga. Diese darf zudem keine wichtige Position beim Betreiber, wie CEO oder anderweitige Stelle in der Geschäftsführung innehaben. Hierdurch sollen eventuelle Interessenskonflikte reduziert werden. Abseits dessen wurde zusätzlich eine neue Einheit gegen Geldwäsche innerhalb der mga gegründet, die weitreichenden Befugnisse erhielt. Die jetzige, intensivere Zusammensarbeit mit der maltesischen Polizei ist hier der vorerst letzte Baustein in der neuen Strategie des Landes. Malta will mit allen Mitteln seinen Ruf als erste Anlaufstelle für das Glücksspiel wiederherstellen und wird nun deutlich stärker gegen Schwarze Schafe vorgehen. Zu sehen ist dieser Umschwung bereits seit einigen Monaten, in denen zahlreiche Glücksspielfirmen entweder ihre Online Casino Lizenzen verlorenen hatten oder diese suspendiert wurden.

Die Online Casino Lizenz von Malta ist die mit Abstand wichtigste Konzession in Europa. Anders als die Lizenzen von Dänemark oder von Großbritannien, sind diese speziell für den grenzüberschreitenden Verkehr gedacht und viele Betreiber, auch in Deutschland, verweisen bei ihren Angeboten auf diese. Durch den immer noch möglichen Brexit, der auch Gibraltar betreffen würde, könnte Malta als einziger ernstzunehmender Anbieter der so wichtigen Online Casino Lizenzen verbleiben. Deshalb ist es umso wichtiger, dass nun sowohl die mga wie auch die Regierung selbst endlich erkannt haben, dass eine deutlich strengere Regulierung geboten ist.

Malta Gaming Authority verstärkt Kooperation mit der Polizei
4.7 (93.33%) 3 vote[s]