Flutter Entertainment Bilanz 2021

Auch die Flutter Entertainment Bilanz für 2021 zeigt einmal mehr weiterhin starkes Wachstum für den größten Online Casino Betreiber. (Quelle alle Bilder: flutter.com)

Mit Flutter Entertainment hat nun der weltgrößte Anbieter von Online Casinos und Sportwetten im Internet seine Bilanz für das abgelaufene Geschäftsjahr 2021 vorgelegt. Das bereits seit Jahren anhaltende Umsatzwachstum konnte weiterhin beibehalten werden, was jedoch erneut ein wenig auf Kosten des Gewinns ging und sogar zu einem Verlust nach Steuern führte. Trotz dieses kleinen Makels zeigte sich der Glücksspielkonzern mit dem Ergebnis äußerst zufrieden, schließlich ist Flutter Entertainment mittlerweile in vielen Kernmärkten der absolute Marktführer.

Flutter Entertainment Bilanz für 2021 bringt erstmals einen Umsatz von mehr als 6 Milliarden Pfund

Schon vor einigen Jahren wurde von vielen Analysten vorhergesagt, dass die Zukunft des Glücksspiels im Internet liegt. Dies beweist nun eindrucksvoll die neue Bilanz für 2021 von Flutter Entertainment. Der Glücksspielkonzern mit Online Casinos und Buchmachern wie Pokerstars, Betfair, PaddyPower, FanDuel, Sky betting & gaming sowie Sportsbet konnte seinen Jahresumsatz erneut deutlich steigern. Dieser kletterte von vormals 4,414 Milliarden Pfund um starke 37 Prozent auf jetzt 6,036 Milliarden Pfund. Werden hier die hinzugekauften neuen Marken so eingerechnet, als ob sie schon immer Bestandteil des Konzerns waren, fällt der Anstieg mit einem Plus in Höhe von 17 Prozent noch immer äußerst positiv aus. Mit dem neuen Rekordumsatz in der Bilanz für 2021 ließ Flutter Entertainment damit erstmals fast alle klassischen Glücksspielkonzerne wie Novomatic oder Gauselmann weit hinter sich. In Euro umgerechnet betrug der Jahresumsatz von Flutter Entertainment nach aktuellem Kurs fast 7,3 Milliarden. Sollte dieses Wachstum weiter anhalten, wovon aufgrund der weiterhin extremen guten Entwicklung in den USA auszugehen ist, könnte der Online Casino Betreiber wohl in spätestens drei bis vier Jahren an der Schwelle zu 10 Milliarden Euro stehen. Wie bereits ein Jahr zuvor beobachten war, geht dieses starke Wachstum jedoch weiterhin klar auf Kosten des EBITDA sowie auf einen möglichen Gewinn. Ersteres fiel um 6 Prozent von ehemals 772 Millionen Pfund auf 723 Millionen Pfund. Bereinigt um Sonderereignisse fiel der Absturz mit einem Minus in Höhe von 19 Prozent sogar noch deutlich extremer aus. Nach Steuern weitete sich zudem der Verlust weiter aus. Dieser sprang von vormals 35 Millionen Pfund auf jetzt rund 412 Millionen Pfund.

Weitere Zahlen aus der Flutter Entertainment Bilanz 2021:

  • Umsatz Sportwetten: +26 Prozent von 3 Milliarden Pfund auf 3,774 Milliarden Pfund
  • Umsatz Online Casino: unverändert von ehemals 2,264 Milliarden Pfund auf 2,262 Pfund

USA läuft hervorragend – Pokerstars mit Problemen

Analysten und Anleger dürften momentan trotz des ausgeweiteten Verlusts nach Steuern in der Bilanz für 2021 wenig Probleme in der Entwicklung von Flutter Entertainment sehen. Schließlich führten die hohen Investitionen vor allem in den stark wachsenden USA zu einer soliden Marktführerschaft. Laut eigenen Angaben betrug der gesamte Marktanteil zum Ende letztens Jahres bereits rund 31 Prozent und beinhaltet sowohl Sportwetten wie auch Online Casino Spiele. Bei den Sportwetten allein liegt der Marktanteil sogar bei 40 Prozent, während dieser bei den Online Casinos rund 20 Prozent ausmacht. Diese hervorragende Stellung von Flutter Entertainment äußert sich natürlich ebenfalls in der Bilanz für 2021 in starken Zahlen wieder. So konnte der Umsatz in den USA um unglaubliche 113 Prozent von ehemals 695 Millionen Pfund auf jetzt bereits 1,391 Milliarden Pfund gesteigert werden. Zugleich stiegen damit die Vereinigten Staaten von Amerika innerhalb des Glücksspielkonzerns erstmals zum zweitwichtigsten Markt in der Welt auf.

In wenigen Jahren dürften die USA auch Großbritannien überholen und somit zum wichtigsten Glücksspielmarkt werden. Wie ein Blick in die Bilanz für 2021 von Flutter Entertainment verrät, fehlen hierfür noch gut 700 Millionen Pfund, die allerdings bei einer erneuten Verdopplung des Umsatzes in den USA schon Ende dieses Jahres erzielt werden könnten. In 2021 belief sich der Umsatz aus Großbritannien und Irland auf 2,063 Milliarden Pfund. Dies waren gerade einmal rund 2 Prozent mehr als noch 2,029 Milliarden Pfund in 2020. Ob allerdings die USA sich an die Spitze Endes Jahres setzen werden, hängt auch von der Wiederbelebung des terrestrischen Glücksspiels in UK und Irland ab. Wettshops und Spielhallen waren auch im letzten Jahr aufgrund der Coronamaßnahmen mehr oder weniger wieder Totalausfälle. Ebenfalls erfreulich in 2021 liefen für Flutter Entertainment die Geschäfte laut Bilanz in Australien, denn hier ging es mit einem Plus in Höhe von 20 Prozent wieder einmal stark aufwärts. Anstatt noch 1,075 Milliarden Pfund in 2020 standen nun bereits 1,294 Milliarden Pfund in den Büchern. Zu guter Letzt bleibt noch der wohl einzige Wermutstropfen übrig, nämlich das restliche internationale Geschäft unter der Marke Pokerstars mit Kontinentaleuropa als Zentrum. Hier sackte der Umsatz vor allem wegen Deutschland um rund 8 Prozent auf nur noch 1,288 Milliarden Pfund ab. Ein Jahr zuvor lag der Wert noch bei 1,465 Milliarden Pfund.

Hier ist Flutter Entertainment bereits Marktführer:

Flutter Marktanteile 400
  • Marktanteil USA: 31 Prozent
  • Marktanteil Australien: 50 Prozent
  • Marktanteil UK & Irland: 29 Prozent

Vor allem zwei Ereignisse beeinflussten Flutter Entertainment im vergangenen Jahr stark. Zum einen wurde der Glücksspielkonzern wegen Anbietens von Glücksspielen in der Vergangenheit in Kentucky in den USA zu einer Strafzahlung in Höhe von rund 300 Millionen US-Dollar verdonnert. Zum anderen gab der Online Casino Betreiber die Übernahme von Tombola für 402 Millionen Pfund bekannt, den größten Bingo-Anbieter im Internet.

Hier finden Sie die komplette Bilanz für 2021 von Flutter Entertainment als PDF zum Download!