Wieder reichlich Überfälle auf Spielhallen

Überfälle auf SpielhallenNicht nur Spielautomaten sorgen für Aufregung in deutschen Spielhallen. Auch Kriminelle suchen sich immer wieder die Spielstätten aus, um dort für Chaos und negative Aufregung zu sorgen. In der vergangenen Woche fing das bereits in der Nacht von Sonntag auf Montag, den 5. März 2018 an. Gegen 0:50 Uhr gab es einen versuchten Raub auf eine Spielhalle in Recklinghausen. Ein bislang unbekannter Mann kam in die Spielhalle und hielt eine Hand so unter die Jacke, als hätte er eine Waffe darunter. So versuchte der Täter die 54-jährige Mitarbeiterin der Spielhalle zu bedrohen. Erhielte auch eine Tüte hin und verlangte die Herausgabe des Bargeldes. Dieser Aufforderung kam die Angestellte allerdings nicht nach, sodass der unbekannte Täter sofort aus der Spielhalle floh. Es ist also davon auszugehen, dass der Räuber nicht bewaffnet war. Beute konnte er somit auch nicht machen und der ziemlich cool gebliebenen Mitarbeiterin ist natürlich auch nichts passiert. Gefasst wurde der unbekannte Mann allerdings bisher noch nicht.

In den frühen Morgenstunden des 5. März 2018 kam es gegen 5:20 Uhr in Hannover ebenfalls zu einem Spielhallenüberfall. Als der 41-jährige Mitarbeiter gerade im Begriff war, die Spielhalle aufzuschließen, stürzten sich zwei maskierte Männer auf ihn und bedrohten ihn mit einem Messer und einer Schusswaffe. Die beiden Täter drängten den Mitarbeiter der Spielhalle in die Räumlichkeiten und verlangten von dem Angestellten die Herausgabe des Bargeldes. Dieser Aufforderung kam der Mann auch sofort nach und übergab den beiden Tätern die Einnahmen aus der Kasse. Anschließend flüchteten die beiden unbekannten Täter sofort aus der Spielhalle und konnten auch trotz einer eingeleiteten Fahndung nicht von der Polizei gestellt werden. Dem 41-jährigen Mitarbeiter ist zum Glück nichts passiert.

Am Mittwochabend vergangener Woche wurde gegen 23:25 Uhr eine Spielhalle in Celle überfallen. Ein bislang unbekannter Täter kann zu dieser Uhrzeit in die Spielhalle und bedrohte dort auch gleich die 52-jährige Spielhallenangestellte. Er forderte von der Frau, dass sie ihm das Geld aus der Kasse geben solle und in ein von ihm mitgebrachtes Behältnis legen solle. Das tat die 52-jährige Angestellte dann auch, worauf hin der unbekannte Täter sofort aus der Spielhalle flüchtete. Zwar wurde sofort eine Fahndung eingeleitet, aber von dem Räuber fehlt trotzdem noch jede Spur. Über die Höhe der Beute wurde nichts bekannt gegeben. Der 52-jährigen Frau ist glücklicherweise nicht passiert.

In Frankfurt-Grießheim kam es am späten Donnerstagabend vergangener Woche zu einem Überfall auf eine Spielhalle. Ein bislang unbekannter Täter betrat die Räumlichkeiten der Spielhalle und bedrohte dort auch gleich die 24-jährige Angestellte mit einer Schusswaffe. Er forderte von der jungen Frau das Geld aus der Kasse, was diese ihm auch sofort übergab. Mit der Beute flüchtete der bewaffnete Täter dann auch sofort aus der Spielhalle und wurde bisher noch nicht von der Polizei gestellt. Wie viel Geld dieser Täter bei seinem Überfall erbeuten konnte, wurde nicht bekannt gegeben. Die 24-jährige Angestellte kam zum Glück einem Schrecken davon.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag vergangener Woche wurde auch eine Spielhalle in Hürth überfallen. Gegen 0:40 Uhr betrat ein unbekannter Räuber die Räumlichkeiten der Spielhalle und bedrohte dort auch direkt die Angestellte. Er forderte von der Frau, dass diese den Geldwechselautomaten öffnen solle. Allerdings was der Angestellten nicht möglich, diesen Automaten zu öffnen. So forderte der Räuber die Herausgabe der Tageseinnahmen. Diese bekam er auch ausgehändigt und verstaut sie in eine mitgebrachte Plastiktüte. Anschließend flüchtete der Räuber aus der Spielhalle und wurde bisher auch noch nicht ausfindig gemacht. Der Angestellten ist zum Glück nichts passiert. Über die Höhe der Beute und keine Angaben gemacht.

Ebenfalls in der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde gegen 0:10 Uhr auch eine Spielhalle in Wanne Opfer eines Überfalls. Als die 58-jährige Angestellte gerade dabei war, über den Hintereingang den Müll nach draußen zu bringen, wurde sie von einer älteren Frau dort abgefangen und wieder zurück in die Spielhalle gedrängt. Mit einem unbekannten Gegenstand bedrohte die unbekannte Täterin die Angestellte, wobei diese davon ausgehen, dass es sich bei dem Gegenstand um eine Sprengvorrichtung handeln könnte. Als die Täterin dann das Bargeld von der Angestellten forderte, bekam sie es auch sofort ausgehändigt. Bevor die Räuberin allerdings die Spielhalle verließ, sperrte sie die 58-jährige Frau noch in die Toilette ein. Dann verschwand die ältere Täterin aus der Spielhalle. Die Angestellte konnte sich irgendwann selbst aus dem Toilettenraum befreien und die Polizei verständigen. Allerdings konnte diese die Täterin nicht mehr in der Umgebung antreffen, sodass die Fahndungsmaßnahmen erfolglos blieben. Wie viel Geld die alte Räuberin erbeuten konnte, wurde nicht bekannt gegeben. Aber zumindest blieb die 58-jährige Angestellte unverletzt.

Am Freitagvormittag vergangener Woche kam es gegen 9:40 Uhr auch zu einem versuchten Spielhallenüberfall in Hannover. Zu dieser Uhrzeit betrat ein unbekannter Mann die Spielhalle und bedrohte auch sofort die 64-jährige Angestellte mit einem Messer. Er forderte von der Frau die Herausgabe des Bargeldes. Als die 64-jährige Mitarbeiterin dem Täter jedoch erklärte, dass sie noch kein Geld in der Kasse hätte und ihm mitteilte, dass er aus der Spielhalle verschwinden solle, flüchtete der Täter auch tatsächlich. Beute konnte dieser Räuber somit keine machen. Der taffen 64-jährigen Angestellten ist nichts passiert. Obwohl die Polizei sofort eine Fahndung nach dem Räuber einleitete, konnte sie diesen bislang nicht festnehmen.

Auch am vergangenen Wochenende gab es einen Überfall auf eine Spielhalle

Nicht nur unter der Woche schlagen Spielhallenräuber zu. Auch die Wochenenden nutzen die Kriminellen, um Spielhallen zu überfallen. In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es so gegen 23:50 Uhr in Berlin-Moabit zu einem Spielhallenüberfall. Ein bislang unbekannter Mann betrat zu dieser Uhrzeit die Räumlichkeiten der Spielhalle und ging auch sofort auf den 66-jährigen Mitarbeiter zu. Mit einer Schusswaffe bedrohte der Täter dann den 66-jährigen Mann und forderte von ihm die Herausgabe des Bargeldes. Das bekam der Täter auch ausgehändigt. Anschließend verschwand er über eine Hintertür der Spielhalle in unbekannte Richtung. Die Polizei konnte den Räuber leider noch nicht ausfindig machen. Über die Höhe der Beute wurden keine Angaben gemacht. Dem 66-jährigen Angestellten ist aber zum Glück nichts passiert.

Einbrüche gab es in der vergangenen Woche ebenfalls

In Hohenhameln gab es letzte Woche Donnerstag einem versuchten Einbruch in eine Spielhalle. Gegen 4:00 Uhr morgens versuchten unbekannte Täter, sich Zutritt zu den Räumlichkeiten zu verschaffen. Dabei versuchten sie, die Eingangstür gewaltsam zu öffnen. Allerdings ließen die Täter von ihrem Vorhaben aus noch bislang unbekannten Gründen ab und verschwanden vom Tatort. Beute konnten sie so nicht machen. Auch ist nicht bekannt, ob sie einen Schaden hinterließen und wenn ja, in welcher Höhe. Von den Einbrechern fehlt bislang zudem noch jede Spur.

In Bad Harzburg wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag eine Spielhalle zum Opfer eines Einbruchs. Die unbekannten Täter brachen dabei über ein Fenster ein, bei dem sie zuvor die Gitterstäbe entfernten. Das Fenster hebelten sie dann gewaltsam auf, umso in die Räumlichkeiten der Spielhalle zu gelangen. Dort hebelten sie dann zwei Spielautomaten auf und entwendeten die darin befindlichen Geldkassetten. Eine Zeugin beobachtete hinterher noch ein Mann, der mit zwei solcher Geldkassetten durch die Gegend lief. Da die Einbrecher den Alarm auslösten und somit die Polizei schnell verständigt wurde, hatten sie wohl auch nicht mehr Zeit, um noch mehr Spielautomaten aufzubrechen. Dennoch konnten sie flüchten und sind auch leider bislang noch nicht von der Polizei gefasst worden. Über die Höhe ihrer Beute sowie über die Höhe des Gesamtsachschadens wurde bislang noch nicht bekannt gegeben.

Im saarländischen Bous wurde ebenfalls in der Nacht von Samstag auf Sonntag am vergangenen Wochenende in eine Spielhalle eingebrochen. Bislang unbekannte Täter hebelten dazu die Eingangstür der Spielhalle auf, umso in die Räumlichkeiten zu gelangen. Dort angekommen brachen sie dann zwei Spielautomaten auf und entwendeten das darin befindliche Bargeld. Anschließend flüchteten die unbekannten Einbrecher aus der Spielhalle. Von den Einbrechern fehlt bislang noch jede Spur. Wie viel Geld die Täter beim Einbruch stehen konnten, wurde nicht bekannt gegeben. Auch über die Höhe des Sachschadens gab es keine Angaben.

 

 

Wieder reichlich Überfälle auf Spielhallen
5 (100%) 2 votes

Von |2018-03-15T09:20:25+00:0015. März 2018|Kategorien: Casino Nachrichten, Casino Nachrichten Vermischtes|Tags: |

Über den Autor:

Ich stehe weiterhin zu meinem Motto - "Die Lage ist hoffnungslos aber nicht ernst!". Neben den Casino Nachrichten und den Casino Tests bin ich verantwortlich dafür, meinen Kollegen auf die Nerven zu gehen. Ein Tag ohne zu Nörgeln ist ein verlorener Tag!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Aus statistischen Gründen verwendet diese Webseite anonymisierte Cookies. Wenn Sie unsere Webseite nutzen stimmen Sie dem zu. Ok