Raubdelikte auf Spielhallen

In der vergangenen Woche gab es wieder Raubdelikte auf Spielhallen. Einbrüche gab es zudem auch noch. Dennoch war die Woche relativ ruhig für die Spielstätten. (Bild von Juan Carlos Nunez Mendoza auf Pixabay)

Immer wieder gibt es Überfälle auf Spielhallen oder Einbrüche in die Spielcasinos. Leider kommt das jede Woche vor. Auch in der letzten Septemberwoche kam es wieder einmal zu ein paar Überfällen und Einbrüchen. Einige Spielotheken wurden so leider zu Opfern, nur weil sich Kriminelle schnell bereichern wollten. Die vergangene Woche war aber dennoch im Gegensatz zu den meisten Wochen relativ ruhig. Lediglich ein paar Überfälle wurden von der Polizei gemeldet. Dafür gab es jedoch vergleichsweise viele Einbrüche in die Spielstätten.

Ein paar Überfälle gab es vergangene Woche

Insgesamt zwei Raubüberfälle auf Spielhallen wurden in der vergangenen Woche von der Polizei vermeldet. Am Dienstagabend wurde eine Spielhalle in Stuttgart überfallen. Gegen 23:40 Uhr kamen zwei unbekannte und mit Sturmhauben maskierte Täter in die Spielhalle und gingen dort sogleich auf die Anwesenden zu. So bedrohten sie mit einer Schusswaffe einen 33-jährigen Gast sowie eine 49-jährige Mitarbeiterin und einen 46-jährigen Angestellten. Sie forderten die Herausgabe des Bargeldes. Während einer der Täter die drei Anwesenden in Schach hielt, die zum Glück auch keine Gegenwehr leisteten, entnahm der andere Täter das Bargeld aus der Kasse und verstaute es in einer mitgebrachten weißen Plastiktüte. Mit ihrer Beute von mehreren Hundert Euro flüchteten die beiden Räuber anschließend sofort aus der Spielhalle in unbekannte Richtung. Die Polizei wurde direkt eingeschaltet und leitete auch eine Fahndung ein. Allerdings blieb diese ohne Ergebnis. Die beiden Täter konnten entkommen. Die beiden Angestellten und der Spielhallengast bleiben glücklicherweise unverletzt und kamen mit einem Schrecken davon.

In Lampertheim kam es am frühen Mittwochmorgen vergangener Woche zu einem Raub auf ein Spielcasino. Um kurz vor fünf Uhr morgens kamen mehrere maskierte Täter in das Spielcasino, in dem sich zu diesem Zeitpunkt nur der 25-jährige Angestellte aufhielt. Die unbekannten Täter gingen sofort auf den Kassenbereich zu und bedrängten dort den Mitarbeiter. Sie forderten von ihm die Herausgabe des Bargeldes, das sie schließlich auch ausgehändigt bekamen. Zudem brachen die Täter auch noch vier Spielautomaten auf und entwendeten die darin befindlichen Geldkassetten. Mit ihrer Beute, mehrere Hundert Euro aus der Kasse und die Geldkassetten, flüchteten die Räuber anschließend aus dem Spielcasino. Zwar wurde die Polizei sofort eingeschaltet und auch eine Fahndung eingeleitet, doch diese brachte kein Ergebnis. Die unbekannten Täter konnten entwischen. Der 25-jährige Angestellte blieb bei dem Überfall zum Glück unverletzt und hat nur einen Schrecken abbekommen.

Besonders Einbrecher waren letzte Woche tätig

Nicht nur zwei Überfälle hat es in der letzten Septemberwoche gegeben. Auch Einbrecher waren unterwegs und hatten es auf Spielotheken abgesehen. In Werdohl kam es vergangene Woche in der Nacht von Montag auf Dienstag zu gleich zwei Einbrüchen in Spielotheken. Gegen 3:10 Uhr war die Polizei gerade dabei, einen Einbruch in eine Spielothek aufzunehmen, in die laut Videoaufzeichnungen ein unbekannter Täter gegen 2:38 Uhr eingebrochen war, als der nächste Alarm in einer anderen Spielothek losging. Beim ersten Einbruch wurde sich gewaltsam Zutritt zu den Räumlichkeiten verschafft. Dann hatte der Einbrecher noch drei Spielautomaten aufgebrochen und die darin befindlichen Geldkassetten gestohlen. In der anderen Spielothek verschaffte sich nur etwa eine halbe Stunde später ebenfalls ein unbekannter Einbrecher Zutritt zu den Räumlichkeiten, indem er die Eingangstüre gewaltsam aufbrach. In den Räumlichkeiten angekommen, brach er dann zwei Spielautomaten auf und stahl die Geldkassetten aus den Geräten. In beiden Fällen verschwand der Täter anschließend direkt mit seiner Beute in unbekannte Richtung. Ob es sich bei den beiden Einbrüchen um den gleichen Täter handelt, ist nicht bekannt. Auch die Höhe der Gesamtschäden an den beiden Spielotheken wurde bislang noch nicht bekannt gegeben.

In Herborn gab es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag einen Einbruch in ein Spielcasino. In der Zeit zwischen 3:45 Uhr und 4:45 Uhr brachen unbekannte Täter in die Räumlichkeiten des Spielcasinos ein, indem sie eine Tür aufhebelten. Im Spielcasino selbst brachen sie dann zwei Spielautomaten auf und stahlen das Geld aus den dortigen Geldkassetten. Anschließend verschwanden sie mit ihrer Beute, deren Höhe noch nicht näher beziffert wurde, in unbekannte Richtung. Die Polizei hat bislang leider noch keine Spur zu den Tätern. Wie hoch der Gesamtschaden ist, der durch den Einbruch entstand, wurde nicht bekannt gegeben.

Ebenfalls in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kam es auch in Oldenburg zu einem Einbruch in eine Spielhalle. Bislang unbekannte Täter hebelten gegen 5:20 Uhr ein Fenster der Spielhalle auf, um sich so Zutritt zu ihr zu verschaffen. In den Räumlichkeiten angekommen, brachen sie dann die Münzfächer von mehreren Spielautomaten auf und entwendeten das Bargeld daraus. Mit ihrer Beute von mehreren Hundert Euro verschwanden sie anschließend sofort vom Tatort. Noch hat die Polizei keine Hinweise zu den Tätern. Auch ist nicht bekannt, wie hoch der Gesamtschaden ist, den die Einbrecher angerichtet haben.

In Hückelhoven wurde in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in eine Spielothek eingebrochen. Gegen vier Uhr hebelten bislang unbekannte Täter die Eingangstür der Spielothek auf und konnten so in die Räumlichkeiten gelangen. Allerdings hatten sie dort angekommen dann nicht mehr so viel Erfolg. Sie versuchten vergeblich, mehrere Spielautomaten aufzubrechen, woran sie allerdings scheiterten. Jedoch gelang es ihnen, eine Kassette mit diversen Schlüsseln zu stehlen. Anschließend verschwanden die Täter wieder aus der Spielothek. Über die Höhe des angerichteten Schadens wurden keine Angaben gemacht.

In der Nacht von Sonntag auf Montag kam es in Werdohl erneut zu einem Einbruch in ein Spielcasino. In der Zeit zwischen ein Uhr und drei Uhr nachts brachen unbekannte Täter in das Spielcasino ein. Hierfür hebelten sie die Eingangstüre auf, um so in die Räumlichkeiten zu gelangen. Dort angekommen, brachen die Einbrecher dann drei Spielautomaten auf und entwendeten die darin befindlichen Geldkassetten. Mehrere Tausend Euro konnten die unbekannten Täter so erbeuten, bevor sie das Spielcasino unerkannt verlassen und flüchten konnten. Die Polizei hat derzeit noch keine Spur zu den Tätern und auch noch nicht bekannt gegeben, ob es sich bei diesen Einbrechern eventuell um die gleichen Täter handelt, die auch schon Anfang letzter Woche in zwei Spielhallen in Werdohl einbrachen. Die Höhe des Gesamtschadens wurde auch in diesem Fall nicht näher beziffert.

 

Quelle: Presseportal.de