neue Vorstand der Casinos Austria AG

Am 19. März stimmt der Aufsichtsrat über den Vorstand der CSASAG ab. Generaldirektor soll Bettina Glatz-Kremsner werden, Vorstandsdirektor ein Mann der Sazka Gruppe.

2019 könnte für die Casinos Austria das große Jahr der Veränderung und des Aufbruchs in eine neue Ära werden. Österreichs Monopolist bei Spielbanken und Online Casinos will sich nämlich komplett neu aufstellen und hierdurch deutlich mehr Gewinn erwirtschaften. All dies zum Wohle von Österreich sowie den eigenen privaten Besitzern in Form von Novomatic und der Sazka Gruppe aus Tschechien. Abseits des operativen Geschäfts werden ebenso große Umbaumaßnahmen bei den Managern der Spielbanken sowie im innersten Führungszirkel der Casinos Austria AG selbst stattfinden. Dabei könnte der neue Vorstand so aussehen.

Bettina Glatz-Kremsner wird neuer Generaldirektor

Von vielen bereits für den neuen Posten des Generaldirektors gehandelt wurde bislang Bettina Glatz-Kremsner, die bisher als Vorstanddirektor innerhalb der Casinos Austria AG fungierte. Ihre langjährige Erfahrung mit dem teilstaatlichen Glücksspielkonzern sowie ihrem engmaschigen Netzwerk in Politik und Privatwirtschaft machten sie zum Topkandidaten. Wie der „Kurier“ nun berichtet, soll der oberste Posten als neuer Generaldirektor der CASAG tatsächlich in Zukunft von Bettina Glatz-Kremsner ausgefüllt werden. Mit diesem Schritt hätte sich der Staat Österreich im Tauziehen um den Einfluss beim Monopolisten durchgesetzt, in Zukunft in allen relevanten Unternehmen, bei denen Beteiligungen bestehen, die Kontrolle übernehmen zu wollen. Auf der anderen Seite jedoch würde mit Bettina Glatz-Kremser als neuen Generaldirektor der CASAG ein gewaltiges Personalroulette in Gang gesetzt werden.

Der „Kurier“ will ebenfalls bereits herausgefunden haben, welche Posten Bettina Glatz-Kremsner für die Ernennung zum Generaldirektor der Casinos Austria AG aufgeben muss. Der wohl schmerzlichste Verlust dürfte dabei wohl ihre Position bei der ÖVP sein, in der sie momentan stellvertretender Bundesparteiobmann ist. Glücksspiel, Kanzlerberater und hohes Parteiamt vertragen sich nun einmal nicht ganz so gut. Ebenfalls räumen soll Bettina Glatz-Kremsner laut dem Nachrichtenmagazin ihren Vorsitz im Aufsichtsrat des Flughafens in Wien sowie ihren Posten bei der Telekom Austria. Behalten hingegen soll sie ihren Sitz in der Nationalbank im Generalrat. Wer ihr schlussendlich dann bei diesem ganzen Geschachere auf all diese gutbezahlten, verwaisten Stellen folgen wird, dürften die nächsten Wochen zeigen.

Der Posten des Generaldirektors muss in diesem Jahr innerhalb der Casinos Austria AG neu besetzt werden. Alexander Laback erklärte bereits im vergangenen Jahr nach Auseinandersetzungen mit den Eigentümern und dem Betriebsrat, seinen auslaufenden Vertrag als Generaldirektor nicht zu verlängern.

Ein Mann der Sazka Gruppe könnte neuer Vorstandsdirektor der CASAG werden

Durch den Aufstieg von Bettina Glatz-Kremsner zum Generaldirektor würde ihre bisherige Position als Vorstandsdirektor innerhalb der CASAG frei werden. Dieser wiederum soll von Martin Skopek, dem Mann der Sazka Gruppe, übernommen werden. Dass diese Personalie große Chancen hat, Realität zu werden, ist dem Fakt geschuldet, dass die Tschechen als größter Anteilseigner der CASAG definitiv im Vorstand präsent sein wollen. Zudem gibt es neben dem Generaldirektor nur zwei weitere Vorstandsdirektoren, von denen wiederum nur ein frei wird, da Hoscher wohl bleiben wird. Vor diesem Hintergrund erscheint der Zuschlag eines Postens an die Sazka Gruppe logisch. Als weiteres Indiz wird ein mögliches Treffen zwischen Bundeskanzler Kurz und Finanzminister Löger sowie Vertretern der Tschechen angeführt. Gedanken über die Themen, die dort konkret besprochen wurden, sind natürlich rein spekulativ. Allerdings ist es wiederum gut möglich, dass sich hier die beiden größten Anteilseigner an der Casinos Austria AG im Guten auf die Besetzung der Vorstandsposten geeinigt haben. Die nächste Sitzung des Aufsichtsrats bei der CASAG soll am 19. März stattfinden und wird dann spätestens für Klarheit sorgen.

 

So könnte der neue Vorstand der Casinos Austria AG aussehen
5 (100%) 3 votes