Novomatic Italia Hauptquartier Rom

Nach vielen Jahren in Rimini verlegt Novomatic Italia sein Hauptquartier nach Rom. Auf 10.000 Quadratmetern wird die Verwaltung angesiedelt. (Bildquelle: novomatic.it)

Novomatic Italia, das Tochterunternehmen des österreichischen Glücksspielkonzerns im Land von Wein und Pasta, wird sein Hauptquartier in die Hauptstadt Rom verlegen. Dies gab der Spielautomatenhersteller in einer Pressemitteilung bekannt und erklärte zugleich den Grund für diesen Umzug. Mit der Verlegung soll die Verwaltung mit sämtlichen wichtigen Töchtern in Italien an einem Ort vereint werden, was viele Entscheidungsprozesse und die Produktion wohl beschleunigen dürfte. Eingebettet ist die Entscheidung in die große Wachstumsstrategie, die Novomatic Italia mit zahlreichen Veränderungen seit Beginn des Jahres eingeläutet hat.

Hauptquartier von Novomatic Italia zieht von Rimini nach Rom

Italien gehört für den österreichischen Glücksspielkonzern zu den wichtigsten Märkten in Europa. Sowohl im terrestrischen Sektor mit Spielhallen und Wettshops wie auch im Internet mit Novoline Casinos ist der Spielautomatenhersteller hervorragend aufgestellt. Nach vielen Jahren des Erfolgs hat jedoch die Corona-Pandemie mit ihren monatelangen Lockdowns im Schlepptau vor allem der italienischen Tochtergesellschaft mächtig zugesetzt. Anfang dieses Jahres hat sich deshalb Novomatic Italia dazu entschieden, eine neue Wachstumsstrategie auszuarbeiten und die Verlegung des Hauptquartiers in die Hauptstadt Rom ist hierbei der neuste Baustein. Bislang war die Tochtergesellschaft zweigeteilt, zumindest was ihre wichtigen Standorte betrifft. Während die Produktion bereits in Rom angesiedelt war, befand sich die Verwaltung bislang im schönen Rimini. Somit lagen rund 350 Kilometer zwischen beiden Orten, was gewisse Prozesse sicherlich deutlich verlangsamte. Wie Novomatic Italia mitteilte, wird das Hauptquartier nun ins Stadtviertel Eur in Rom in ein modernes Bürogebäude einziehen. Hierbei stehen fünf Etagen oberirdisch und zwei Geschosse unterirdisch auf insgesamt 10.000 Quadratmeter zur Verfügung.

Im Januar verkündete Novomatic Italia seine neue Wachstumsstrategie im Zuge der Bestellung eines neuen Geschäftsführers. Nach drei Jahren verließ Olga Rodrigo Italien und wechselt als CFO in die Tochtergesellschaft in Spanien. Seitdem hat Markus Buechele die Rolle des Geschäftsführers inne und ist hauptverantwortlich für die zukünftige Wachstumsstrategie. Die Verlegung des Hauptquartiers von Novomatic Italia von Rimini nach Rom ist der bislang letzte Baustein und wird auch sämtlichen Töchtern zugutekommen. Gleich mehrere Unternehmen der Österreicher wie Allstar haben im Stadtviertel Eur ihre Standorte und können in Zukunft direkt mit der Verwaltung auf schnellem Weg zusammenarbeiten. CEO Markus Buechele, COO Karl Plank sowie Bartholomaeus Czapkiewicz, der Leiter für die F & E-Systeme, werden wiederum ebenfalls von den kürzeren Wegen profitieren. Zum einen wird die Kontrolle durch das oberste Management vereinfacht und zum anderen werden Rückmeldungen deutlich schneller wichtige Informationen liefern. Hauptziel wird es sein, so Novomatic Italia im Januar, möglichst in allen Geschäftsbereichen und mit allen Tochtergesellschaften im Land wieder auf Wachstumskurs zu gelangen.

Markus Büchele, CEO von Novomatic Italia, erhofft sich wichtige positive Impulse von der Verlagerung des Hauptquartiers von Rimini nach Rom. So erklärte er: „Die Branche, in der wir tätig sind, und die Folgen der Pandemie erfordern eine perspektivische Vision, die die Entscheidungen jedes Unternehmens leiten kann. Unsere Gruppe, die in jedem Segment des legalen Glücksspielangebots aktiv ist, möchte auch durch die Wahl eines neuen, exklusiven und vollständig Hauptsitzes in Rom auf die Herausforderungen der Zukunft reagieren. Es ist unser Anspruch, die Positionierung unserer Marke auf dem Markt zu stärken und gleichzeitig unsere italienische Identität zu bestätigen.”