Microgaming Ausverkauf Games Global

Völlig überraschend gibt Spielautomatenhersteller Microgaming den Ausverkauf eines Großteils seiner DNA an Games Global Limited bekannt. (Bildquelle: microgaming.co.uk)

Microgaming ist das Urgestein der modernen Glücksspielbranche, immerhin brachte dieser altehrwürdige Spielautomatenhersteller nach eigenem Bekunden das erste Echtgeld Online Casino auf den Markt. Über die Jahre folgten weitere Meilenstein und es ist nicht zu hoch gegriffen, zu behaupten, dass ohne dieses Unternehmen die Welt der virtuellen Spielautomaten heute sicherlich ein andere wäre. Nun, nach mehr als 25 Jahren, steht Microgaming vor dem größten Ausverkauf seiner Geschichte und will einen großen Teil seiner DNA an das erst in diesem Jahr gegründete Unternehmen Games Global Limited veräußern.

Der Ausverkauf von Microgaming an Games Global Limited soll nächstes Jahr vollzogen werden

Kurz vor dem Ende dieses Jahres lässt Microgamng die Bombe platzen und verkündete den großen Ausverkauf an Games Global Limited, ein erst frisch gegründetes Glücksspielunternehmen mit großen Ambitionen. Geplant ist der Verkauf zwei enorm wichtiger Geschäftsbereiche, die in der Vergangenheit größtenteils zum Erfolg des Spielautomatenherstellers beitrugen. Zum einen geht es um die bekannte Quickfire-Plattform, die zum Beispiel die beliebten Microgaming Spielautomaten in Hunderte Online Casinos bringt. Als eine der ersten sogenannten Aggregator-Plattformen, über die auch Automatenspiele anderer Entwickler und Studios angeboten werden, ist sie heute wohl die bekannteste Spielbibliothek der Welt. Zugleich ist sie eine der umfangreichsten in der Branche. Games Global Limited wird allerdings nicht nur die Quickfire-Platform übernehmen, sondern zum anderen ebenso die Vertriebsrechte über sämtliche bislang veröffentlichten Microgaming Spiele erwerben. Hierzu zählen rund 900 Titel aus allen möglichen Glücksspielgenre wie Spielautomaten oder RNG-Tischspiele. Das größte Juwel von Microgaming in diesem Ausverkauf an Games Global Limited wird jedoch das legendäre Jackpot-Netzwerk sein, welches ebenfalls den Besitzer wechseln wird. Damit wird die eigentlich als untrennbar geltende Verbindung zwischen Microgaming und Mega Moolah tatsächlich aufgelöst. Es wird sich zeigen müssen, ob es dem neuen Besitzer gelingen wird, das ganz besondere Flair dieses progressiven Jackpots über zahlreiche Slots zu erhalten.

John Coleman, der CEO von Microgaming, gab kleine Einblicke in weitere Details dieses Ausverkaufs an Games Global Limited. Er erklärte: „Dies ist ein aufregender Deal, der seit einiger Zeit in Vorbereitung ist und der sowohl Microgaming als auch Games Global neues Wachstum und neue Möglichkeiten bieten wird. Wir geben es jetzt bekannt, um unseren Partnern und Stakeholdern ausreichend Vorankündigung und Klarheit zu bieten. Games Global wird das zuvor als Quickfire bekannte Spiele-IP- und Vertriebsgeschäft übernehmen, und Microgaming wird weiterhin sein traditionelles Kerngeschäft unterstützen und gleichzeitig seine Reichweite durch neue Geschäfte und Managed Services erhöhen.“

Hat das Ausscheiden von John Coleman mit dem Deal zu tun?

Wie CEO John Coleman ausführte, will sich Microgaming in Zukunft nach dem Ausverkauf an Games Global Limited auf sein Kerngeschäft konzentrieren. Hierzu zählt die eigenen Casino-Software sowie die Herstellung eigener Glücksspiele, darunter erstmals Sportwetten. Ob für diese zukünftigen Produktionen Games Global ebenfalls die internationalen Vertriebsrechte besitzt, wird aus der kurzen Pressemeldung zu diesem Thema leider nicht wirklich deutlich. Deshalb bleibt es abzuwarten, bis hierzu weitere Details durch den Spielautomatenhersteller veröffentlicht werden. Bekannt ist jedoch schon, bis wann der Deal abgeschlossen sein soll. Vorausgesetzt, dass alle Glücksspielaufsichtsbehörden zeitnah ihren Segen erteilen, wird er Deal spätestens im zweiten Quartal im nächsten Jahr abgeschlossen sein. Im Zuge der Verkündung des Ausverkaufs an Games Global Limited ging eine anderen ebenfalls äußerst wichtige Nachricht von Microgaming fast unter. John Coleman, seit Juni 2018 CEO des Spielautomatenherstellers, wird Ende des Jahres auf eigenen Wunsch den Entwickler verlassen. Nach fast 17 Jahren im Unternehmen möchte er sich nach eigenen Aussagen neuen Herausforderungen stellen, eine oft gehört Phrase bei solchen Absprüngen im Zuge gravierender Veränderungen. Gut möglich, dass John Coleman der Ausverkauf eines Großteils der eigenen DNA von Microgaming an Games Global Limited ihm zu schwer im Magen liegt. Übernehmen wird zum 1. Januar 2022 den Chefposten Andrew Clucas, der bislang im Management die Rolle des Chief Operating Officer innehatte und als logischer Nachfolger erscheint. Genau wie John Coleman war er bereits seit über 10 Jahren in wichtigen Positionen innerhalb des Spielautomatenherstellers an der Erfolgsgeschichte beteiligt und wird ihr hoffentlich noch einige aufregende Kapitel hinzufügen können.

Andrew Clucas, amtierender COO und zukünftiger CEO von Microgaming, dankte mit warmen Worten John Coleman für sein langjähriges Engagement an der Spitze des Entwicklers. Er sagte: „John ist seit fast zwei Jahrzehnten ein herausragender Leiter und Botschafter des Unternehmens, und ich kann ihn für seine vielen Leistungen und Beiträge nicht hoch genug loben. Ich freue mich sehr, die Rolle von ihm übernehmen zu dürfen – die Ernennung zum CEO von Microgaming ist eine unglaubliche Ehre und ich beabsichtige, das Geschäft mit derselben Leidenschaft und demselben Engagement zu führen.“