Lizenzentzug Knockout Gaming Limited

Gleich zwei Verstöße gegen die Regularien der MGA führten nun zum Lizenzentzug für den Online Casino Betreiber Knockout Gaming Limited. (Bildquelle: mga.org.mt / CEO der MGA Heathcliff Farrugia)

Vor Kurzem gab es erste ein wenig Verwirrung um die suspendierte Online Casino Lizenz von LuckyDino Gaming Limited durch die Glücksspielaufsichtsbehörde MGA in Malta. Diese wurde, nachdem bekannt wurde, dass wegen den Corona-Schutzmaßnahmen der Online Casino Betreiber die Post nicht entgegennehmen konnte, zum Glück nach wenigen Tagen wieder aufgehoben. Im neusten Fall rund um Knockout Gaming Limited dürfte sich das Problem nicht so schnell und für das Glücksspielunternehmen zufriedenstellend lösen lassen, denn hier gab es durch die MGA gleich einen Lizenzentzug für den Betreiber.

Nach Lizenzentzug für Knockout Gaming Limited sind deren Online Casinos nicht mehr erreichbar

Wie die Malta Gaming Autorithy nun vermeldete, wurde mit sofortiger Wirkung ein Lizenzentzug für den Online Casino Betreiber Knockout Gaming Limited ausgesprochen. Gegenüber einer Suspendierung, die die Möglichkeit offenlässt, diese Sperre wieder aufheben zu lassen, ist dies wohl die härteste Strafe, die die MGA verhängen kann. Wie die Behörde weiterhin mitteilte, geschah dies aufgrund zweier Verstöße gegen die Regularien aus dem Gaming Compliance and Enforcement Act mit der Abkürzung S.L. 583.06. Zum einen wurde der Lizenzentzug gegen Knockout Gaming Limited ausgesprochen, da der Online Casino Betreiber bis heute der MGA keinerlei Unterlagen über gewisse Schlüsselpositionen innerhalb des Unternehmens hat zukommen lassen. Dies betrifft beispielsweise den Verantwortlichen in Sachen Geldwäscheprävention, den jeder Buchmacher oder Online Casino Betreiber mit Lizenz aus Malta zwingend besitzen muss. Zum anderen hat Knockout Gaming Limited ebenfalls bis zum jetzigen Zeitpunkt den fälligen Beitrag für die Konzession für den Zeitraum Juni bis November 2019 nicht bezahlt. Hierbei steht die Firma mit 20.044,35 Euro bei der Glücksspielaufsichtsbehörde in der Kreide. Betroffen ist die Online Casino Lizenz von Malta mit der Nummer: MGA/B2C/412/2017.

Die vier Online Casinos des Unternehmens:

  • Rush777
  • Spinomaniac
  • Welivebets
  • Knockout Casino

Ist der Betreiber K.o. gegangen?

Die Chance, dass Knockout Gaming Limnited den geforderten Betrag für die Konzession noch nachzahlen und somit der Lizenzentzug durch die MGA rückgängig gemacht wird, tendieren ziemlich gegen null. Durch diese Strafe ist es nach den Konzessionsbedingungen der Malta Gaming Autorithy dem Betreiber nicht mehr erlaubt, in seinen vier Online Casinos neue Kunden aufzunehmen oder diesen Spielautomaten zur Verfügung zu stellen. Gleichzeitig jedoch fordert die Behörde, dass bestehende Kunden weiterhin Zugriff auf ihre Konten bei den vier virtuellen Spielhallen haben müssen, um ihre Gelder zur Auszahlung bringen zu können. Hier allerdings liegt der große Knackpunkt, denn sämtliche Online Casinos sind laut unserer Recherche nicht mehr erreichbar. Kunden bleibt somit nur der Weg, sich direkt an den Betreiber Knockout Gaming Limited zu wenden und auf die Auszahlungen zu bestehen. Sollte dieser nicht darauf reagieren, sollte die MGA eingeschaltet und zur Not ein Anwalt hinzugezogen werden. Ob jedoch überhaupt noch Geld vorhanden ist, erscheint bei der Abschaltung aller Online Casinos über Nacht durch den Betreiber fraglich.

Der Lizenzentzug für Knockout Gaming Limited ist bereits der Neunte in diesem Jahr. Zum Glück betrifft dies bislang vor allem extrem unbekannte Betreiber, die kaum auf dem deutschsprachigen Glücksspielmarkt präsent waren. Trotz dessen ist es immer wichtig, vor einer Anmeldung in einem neuen Online Casino dieses auf Seriosität zu überprüfen und welche Reputation es bei Kunden und Fachpresse genießt.