ICE London 2020

Für die kommende Glücksspielmesse ICE London 2020 hat Merkur Gaming bereits zahlreiche neue Merkur Spielautomaten mit progressiven Jackpots angekündigt.

Weihnachten steht unmittelbar vor der Tür und so langsam fahren viele Unternehmen ihre Produktion über die Feiertage etwas herunter. Allerdings bedeutet dies nicht, dass nicht bereits die Vorarbeiten für das nächste Geschäftsjahr im vollen Gange sind. In der Glücksspielbranche heißt es gleich zu Beginn des neuen Jahres, wieder die Koffer und Container zu packen, denn die größte Glücksspielmesse der Welt ruft, die ICE London 2020. Noch gigantischer und vor allem noch besser für die zahlreichen Aussteller soll sie werden, so verspricht es zumindest der Veranstalter Clarion Gaming. Mit dabei sein werden auch wieder die Damen und Herren von Merkur Gaming, die sich im nächsten Jahr mit ihrem breitgefächerten Produktportfolio Großes erhoffen.

Mit progressiven Jackpots will Merkur Gaming auf der ICE London 2020 kräftig auftrumpfen

Gleich zu Beginn des nächsten Jahres zwischen dem 4. und 6. Februar öffnet mit der ICE London die nicht nur größte Glücksspielmesse der Welt ihre Pforten, sondern ebenfalls die mit Abstand wichtigste der Branche. Hier trifft sich alles was Rang und Namen im Bereich der Online Casinos sowie im Sektor der Spielbanken hat und wegweisende Verträge werden wieder in großer Zahl abgeschlossen werden. Merkur Gaming, das Tochterunternehmen des deutschen Glücksspielkonzerns Gauselmann, ist bereits jetzt davon überzeugt, mit dem eigenen Portfolio an Merkur Spielautomaten auf großes Interesse bei den Besuchern stoßen zu können. Denn der Hersteller hat einige neue Geldspielgeräte im Gepäck, die momentan den technologischen Höchststand in der Entwicklung des Konzerns widerspiegeln. Der neue Avantgarde Max überzeugt mit gigantischen 31,5 Zoll großen Bildschirmen in Full-HD, die entweder in zwei- oder gar dreifacher Ausführung für das optimale Spielerlebnis bei den Kunden sorgen sollen. Für etwas kleinere Räumlichkeiten wiederum hat Merkur Gaming für die ICE London 2020 den neuen Allegro Trio angekündigt, der bereits erfolgreich auf der Glücksspielmesse BEGE bei den Besuchern ankam Auch dieser ist mit insgesamt drei Bildschirmen ausgestattet, die ohne Rahmen nahtlose Übergänge erlauben.

Obwohl sich diese beiden Ankündigungen auf der Seite der Hardware bereits sehen lassen können, sind die Geldspielgeräte natürlich nichts ohne die passenden Merkur Automatenspiele bei der Software. Hier setzt das deutsche Unternehmen auf der ICE London 2020 vor allem auf die immer beliebter werdenden progressiven Jackpots. Das Prunkstück bildet hierbei der sogenannte Treasure Link, der gleich mit fünf neuen Merkur Slots aufwarten kann. Das Besondere ist jedoch nicht die Verlinkung untereinander, sondern die unterschiedlichen Bonusfeatures für den Hauptgewinn. Unter dem Oberbegriff Cash Games kann hier der Kunden an den fünf Merkur Spielautomaten nämlich in jeweils anderer Form auf die Jagd nach den insgesamt vier progressiven Jackpots gehen. Ein weiteres System an Jackpots aus dem Hause Merkur Gaming auf der kommenden ICE London 2020 wird noch Rapid Thunder sein. Dieser ist zwar nicht progressiv ausgerichtet, bietet jedoch dafür ebenfalls enorme Gewinnsummen auf insgesamt fünf Leveln an. Zu finden ist Rapid Thunder in Zukunft bei den Merkur Spielautomaten Taco Tuesday, Land of Charms, Immortal Emperor, Immortal Princess, Baozang und Amulet of the Pharaoh.

Die fünf neuen Merkur Automatenspiele mit gemeinsamen progressiven Jackpot Treasure Link:

  • African Glory
  • Dragon Marbles
  • Golden Silk
  • Joker Buffalo
  • Temple of the Nile

Merkur Gaming erhöht die Ausstellungsfläche im nächsten Jahr für weitere Produkte

Während sich Treasure Link und Rapid Thunder auf die beliebten Jackpots konzentrieren, hat Merkur Gaming natürlich ebenso noch neue Automatenspiele für die ICE London angekündigt, die ohne dieses Feature auskommen. Hier stehen vor allem neue Spielbibliotheken auf der Glücksspielmesse im Fokus. Eine noch nicht näher benannte Sammlung wird gleich 12 neue Merkur Slots beinhalten, bei der zumindest schon einige Titel wie Wild Adventure Big 5 sowie Deep Forest bekannt gegeben wurden. Des Weiteren dürfen sich schon jetzt die Kunden auf ein Update bei den Neonkollektionen freuen. Deren Menüs erhalten nämlich neue Farben, die von Lila, Gelb, Grün über Blau bis hinzu Rot reichen werden. Ob diese neuen Farben jedoch tatsächlich so wichtig für die Fans des Merkur HD Multigamers wie neue Slots sein werden, davon ist wohl eher nicht auszugehen.

Abseits der Merkur Spielautomaten wird am nun vergrößerten Messestand auf der ICE London 2020 noch ein weiteres wichtiges Genre ausgiebig präsentiert, nämlich der Klassiker Roulette. Hier wird Merkur Gaming die neuen Automatic Roulette Terminals vorstellen, die in Zusammenarbeit mit Spintec entstanden sind. Der slowenische Hersteller gehört in diesem Bereich zu den aufstrebenden Herstellern und bietet äußerst interessante Produkte an. So können die Terminals zum einen rund um eine Tisch angeordnet werden und zum anderen wie in einem Theater. Gerade letztere Variante dürfte am Stand von Merkur Gaming für so manch Staunen bei den Besuchern sorgen. Diese kann nämlich nicht nur als klassische Automatic Roulette Variante mit elektronischem Kessel eingesetzt werden. Die Terminals in Theaterversion erlauben nämlich tatsächlich die Einbindung eines Live Dealers, der auf einer riesigen LED-Leinwand von jedem Platz aus hervorragend zu sehen ist. Zusammen mit den neuen Merkur Automatenspielen mit progressiven Jackpots sowie neuen Geldspielgeräten kann Merkur Gamig schon jetzt positiv auf die kommende ICE London 2020 blicken.

Athanasios ‘Sakis’ Isaakidis, der Chief Executive International und Leiter des internationalen Produktmanagements von Merkur Gaming, ist schon jetzt voller Vorfreude auf die kommende Glücksspielmesse. So teilte er mit: „Wir halten unser Versprechen und stellen unseren Kunden ständig neue und erfolgreiche Spielesysteme zur Verfügung. Mit einem starken Rückenwind aus der Entwicklung werden wir diesen Kurs auch auf der ICE London 2020 fortsetzen und damit auch andere Märkte bedienen können.”