GVC Holdings-Ladbrokes Coral – Aktionäre machen den Weg frei!

GVC Holdings-Ladbrokes Coral Die Pläne zur Übernahme des deutlich größeren Konkurrenten Ladbrokes Coral durch die GVC Holdings schreiten weiter voran und am vergangenen Donnerstag in dieser Woche konnte eine weitere Hürde genommen werden. Denn nachdem bereits die Vorstände beider Konzerne sich für die Übernahme aussprachen, folgten Ihnen nun die Aktionäre der GVC Holdings in ihrer Hauptversammlung. Mit großer Mehrheit wurden die Pläne angenommen und somit steht dem milliardenschweren Einkauf des Besitzers vieler bekannter Online Casinos wie CasinoClub oder Partycasino nur noch die CMA im Wege.

Die Übernahmepläne der GVC Holdings zu Ladbrokes Coral im Detail

Mit äußerst großer Mehrheit sprachen sich die Aktionäre der GVC Holdings für die Übernahme des deutlich größeren Konkurrenten Ladbrokes Coral auf ihrer Hauptversammlung aus. Damit akzeptierten die stimmberechtigten Anteilseigner den Kaufpreis, der zwischen 3,1 und 3,9 Milliarden Pfund liegen wird. Welche Summe dann tatsächlich über den Tresen wandern wird, ist abhängig von der Entscheidung über die geplante Reduzierung der maximalen Einsätze bei den Spielautomaten in den stationären Wettshops. Denn sollten diese von momentan gültigen 100 Pfund auf 2 Pfund fallen, gäbe es nur 3,1 Milliarden Pfund und nur bei den bestmöglichen 50 Pfund den vollen Kaufpreis. Ebenfalls ist schon klar, wie die zukünftige Aktienverteilung des dann verschmolzenen Unternehmens aussehen wird, nämlich 53,5 zu 46,5 Prozent für die GVC Holdings. Wann diese Übernahme jedoch tatsächlich vollzogen werden kann, hängt von der britischen Wettbewerbsbehörde CMA ab, die zuvor den Markteinfluss des neuen Konzerns analysieren muss. Hier wird Definitives erst gegen Ende März zu erwarten sein. Allerdings sickerte schon durch, dass beide Unternehmen sich zusammen eventuell von 400 stationäre Wettshops trennen müssen, die alle zu Lasten von Ladbrokes Coral gehen würden, da die GVC  Holdings im Online Casino Markt tätig ist.

Bei den beiden Unternehmen GVC Holdings und Ladbrokes Coral dürfte nicht jeder Mitarbeiter begeistert von der geplanten Übernahme sein, denn es sollen hierdurch bis zu 100 Millionen Pfund eingespart werden. Dies bedeutet nichts anderes als eine Stellenabbau von bis zu 5 Prozent der Belegschaft, was rund 1.600 Frauen und Männer den Job kosten könnte.

GVC Holdings-Ladbrokes Coral – ein milliardenschwerer Gigant entsteht

Auf den ersten Blick mag es verwundern, dass mit der GVC Holdings, Jahresumsatz liegt bei rund 925 Millionen Euro, der kleinere Konzern den deutlich größeren übernimmt. Denn Ladbrokes Coral kam mit seinen Online Casinos, seinen Sportwetten und den terrestrischen Wettshops bereits 2016 auf einen Gesamtumsatz von umgerechnet 2,6 Milliarden Euro. Beide Unternehmen zusammen betrachtet würden es somit auf einen Jahresumsatz von weit über 3,5 Milliarden Euro bringen und damit selbst Gauselmann, immerhin Deutschlands größtes Glücksspielunternehmen, alt aussehen lassen. Zwischen dem geschmiedeten Giganten und dem Hersteller der beliebten Merkur Spielautomaten würde fast eine Milliarde Euro liegen. Selbst zu Österreichs Mega-Glücksspielkonzern Novomatic, der 4,8 Milliarden Euro für das abgelaufene Geschäftsjahr erwartet, wird der Abstand deutlich kleiner und mit einem womöglich weiteren Zukauf sogar geschlossen.

Bei der Marktpräsenz ist das neue Unternehmen ebenfalls nicht zu verachten. GVC Holdings-Ladbrokes Coral ist nämlich im Bereich des stark wachsenden Online Casinos Marktes nahezu perfekt aufgestellt, also gerade dort wo das meiste Wachstum auch in Zukunft erwartet wird. Mit Ladbrokes, dem CasinoClub und dem Partycasino verfügt der Konzern über drei sehr starke, international bekannte Marken und besitzt zudem weitere, auf bestimmte Länder spezialisierte Internetcasinos, die das vielfältige Angebot abrunden. Im Bereich der Online Sportwetten kommt ebenfalls noch Sportingbet hinzu, sowie dass vor allem in Deutschland hervorragend angenommene Portfolio von bwin. Im Bereich des klassischen Vertriebsweges von Glücksspielen wiederum, nämlich Wettshops und Automatencasinos, wird die GVC Holdings durch die Übernahme über Nacht zum großen Player am Markt. Hier sind vor allem wieder Ladbrokes und zusätzlich Coral hervorragend im lukrativen britischen Markt aufgestellt und expandieren momentan sogar stark auf dem restlichen europäischen Kontinent. Sollte die Übernahme von Ladbrokes Coral durch die GVC ohne große Beanstandungen durch die CMA auf der Insel genehmigt werden, dürfte dies den Druck auf die Konkurrenz weiter erhöhen. Dadurch werden sehr wahrscheinlich weitere Übernahmen oder gar Fusionen ins Rollen kommen.

Schon beim Zusammenschluss von Ladbrokes und Coral musste das neue Unternehmen Wettshops an die Konkurrenz verkaufen um den Auflagen der Wettbewerbsbehörde zu entsprechen. Bei der jetzigen Übernahme könnten ebenfalls wieder bis zu 400 Stück wegfallen. Allerdings dürfte die Strategie der GVC Holdings sowieso eher auf den digitalen Bereich der Internetsportwetten und Online Casinos ausgerichtet sein. Allein hier kommen beide zusammen auf einen Jahresumsatz in Höhe von fast 1,7 Milliarden Euro.

GVC Holdings-Ladbrokes Coral – Aktionäre machen den Weg frei!
4.5 (90%) 4 votes

Über den Autor:

Seit jeher haben mich Glücksspiele fasziniert und das Spielen in den Online Casinos gehört deshalb zu meinen größten Leidenschaften. Nebenbei interessiere ich mich für alles was in der Gambling-Industrie so abläuft und versuche immer den richtigen Riecher in der Gerüchteküche zu haben. Privat gehe ich gern aus und würde am liebsten eines Tages in den Tropen leben, denn ich hasse den Winter.

Hinterlassen Sie einen Kommentar