Gauselmann-Unternehmen

Foto: Gauselmann.de

Wie schnell die Zeit doch vergeht. Das denkt sich bestimmt auch Paul Gauselmann, der Unternehmer, dem die westfälische Gauselmann Gruppe gehört. Denn für ihn ist es bestimmt nur ein Wimpernschlag her, als er sein Unternehmen 1957 gründete. Nun, 60 Jahre später kennt jeder die strahlend lachende Sonne, die als Unternehmenslogo die Gauselmann Gruppe auf der ganzen Welt bekannt gemacht hat. In 60 Jahren ist das Gauselmann-Imperium so von einem kleinen Unternehmen zu einem Weltkonzern herangewachsen, der aus der Branche des Glücksspiels gar nicht mehr wegzudenken ist. Und in diesen 60 Jahren hat sich wirklich viel bei Gauselmann getan.

Vom Einmannbetrieb zum Weltunternehmen

60 Jahre ist es her, dass Paul Gauselmann sein Unternehmen gründete. War es anfangs noch eine nebenberufliche Tätigkeit des noch immer amtierenden Chefs der Gauselmann Gruppe, ist das Unternehmen heute auf der Weltbühne angekommen. In diesen sechs Jahrzehnten wurde natürlich auch reichlich Geschichte geschrieben, insbesondere natürlich vom Gründer und noch amtierenden Chef Paul Gauselmann. Denn eigentlich ist es auch seine Geschichte, die 60 Jahre Gauselmann widerspiegelt. Schließlich hat sich die Gauselmann Gruppe von einem Einmannbetrieb zu einem Weltunternehmen gemausert, dass mittlerweile rund um den Globus rund 11.000 Beschäftigte zählt. Und mit mehr als 2,5 Milliarden Euro Umsatz im Jahr ist die Gauselmann Gruppe auch wirklich ein Global Player geworden. Auch heute noch als Familienunternehmen geführt, hat Gauselmann seit eh und je seinen Sitz in Ostwestfalen und ist damit seinem Standort auch wirklich treu geblieben. Zudem hat die Gauselmann Gruppe in den 1980er Jahren in der deutschen Automatenwirtschaft die Spitze erklommen und sich seitdem auch fest dort gehalten. Und wenn es nach Paul Gauselmann geht, wird sich daran bestimmt auch in Zukunft nichts ändern.

Mit Musikautomaten fing alles an

Wer die Geschichte von Paul Gauselmann und seinem Unternehmen ganz zu Anfang im Jahr 1957 zu lesen beginnt, wundert sich vielleicht zuerst, womit der Unternehmer angefangen hat. Denn es ging nicht mit dem heutigen Steckenpferd des Glücksspiels los. Als Nebentätigkeit zu seinem Vollzeitjob betrat Paul Gauselmann die Bühne als Musikautomatenaufsteller, womit er den Grundstein für die heutige Gauselmann Gruppe legte. Los ging es mit 17 Musikautomaten, 2.000 DM als Ersparnis und 100.000 DM in Wechseln, Zahlen, die heute angesichts der Unternehmensgröße wirklich surreal anmuten. Aber genauso ging es los mit der Gauselmann Gruppe. Paul Gauselmann war also anfangs nicht mehr als nur ein Feierabend-Unternehmer, der aber schon damals ganz genau wusste, was er wollte. Mit dem Beitritt seiner Brüder nach wenigen Jahren des Erfolgs begann dann die Geschichte der Gebrüder Gauselmann, die für den heutigen Erfolg ein wichtiger Meilenstein war. Ab 1964 war Paul Gauselmann dann nur noch Unternehmer in seinem eigenen Betrieb und beschäftigte zu diesem Zeitpunkt, nur sieben Jahre nach der Gründung, schon 15 Angestellte. Es ging also stetig bergauf.

Mit den Spielstätten begann der ganz große Aufstieg

Bis 1974 ging es dabei im Gauselmann-Unternehmen nur um Musikautomaten, bis Paul Gauselmann die Zeichen erkannte und die CASINO MERKUR-SPIELEOTHEK ins Leben rief. Und damit ging der Erfolg bei Gauselmann erst richtig los. Mit eigenen Erfindungen und immer neueren Innovationen steigerte sich Gauselmann dann in den achtziger Jahren zum Branchenprimus. In den ganzen Jahren kamen viele Tochterunternehmen hinzu, was die Gauselmann Gruppe immer größer werden ließ. Heute spielt Gauselmann daher nicht nur im Bereich des Glücksspiels eine sehr große Rolle, sondern auch bei Geldwechseltechnik sowie Sicherheitstechnik. Dieser Unternehmenszweig wird durch die HESS Cash Systems repräsentiert. Und natürlich kann im Laufe der Jahre auch der Bereich der Sportwetten zur Gauselmann Gruppe hinzu. Mit einem hohen Expansionsdrang, im In- und Ausland, wurde das Unternehmen immer weiter ausgebaut. Und jetzt, 60 Jahre nach der Gründung ist aus dem kleinen Einmannbetrieb ein Weltkonzern geworden, der die Glücksspielbranche richtig aufmischt.