Gauselmann Gruppe hat jetzt die Mehrheit an Bede Gaming

Die Gauselmann Gruppe verschafft sich die Mehrheit am britischen Softwareentwickler Bede Gaming und baut so seine digitale Präsenz noch weiter aus. (Bild: Merkur Spielothek / gauselmann.de)

Laut einer aktuellen Pressemeldung hat die Gauselmann Gruppe nun offiziell die Mehrheit an Bede Gaming Espelkamp erworben. Diese Mehrheitsbeteiligung gibt der Gauselmann Gruppe effektive Kontrolle über das britische Unternehmen mit Sitz in Newcastle. Bede Gaming bietet Online-Plattformen für den Casino-, Sportwetten- und Lotteriebereich her. Gauselmann & Co. können sich durch die de facto Übernahme eine weitere Stärkung ihrer digitalen Präsenz erfreuen.

Gauselmann Gruppe startklar für 2021 durch Übernahme von Bede Gaming

Die jetzige Meldung kommt nicht ohne Grund. Einerseits will die Gauselmann Gruppe, wie bereits angesprochen, die Präsenz in der digitalen Glücksspielwelt ausbauen. Der Online-Glücksspielmarkt öffnet sich erwartungsgemäß aber auch im Jahr 2021 in Deutschland, wenn ein neuer Glücksspielstaatsvertrag verabschiedet werden muss. Wie auch wir schon mehrfach berichteten soll Online-Glücksspiel dann endlich als eigenständiger Markt angesehen werden und eigene Regelungen zur Regulation bekommen. Dafür stellt sich der Besitzer der erfolgreichen Casinomarke “Merkur” schon vorab auf. Dementsprechend positiv wirkt auch Gründer & CEO der Gauselmann Gruppe, Paul Gauselmann, wenn er auf Onvista zitiert wird mit den Worten:

“Die Technologie von Bede [Gaming] beeindruckt uns sehr, namhafte Glücksspielunternehmen sowohl aus Großbritannien, als auch darüber hinaus nutzen die hochkomplexen Lösungen. Mit der Übernahme können wir die technologische Basis innerhalb der Unternehmensgruppe wesentlich verbreitern und zugleich unseren Kunden und Partnern anbieten.”

Es wird zudem erklärt, dass Bede Gaming als “eigenständige Geschäftseinheit innerhalb der Gauselmann Gruppe” agieren wird. Da Gauselmann gegenwärtig nur die Mehrheit an Bede Gaming besitzt, wird auch das bestehende Management von Bede Gaming a) bleiben und b) Anteile am Unternehmen halten. Zumindest für die absehbare Zukunft.

Bede Gaming froh unter dem Banner von Gauselmann operieren zu dürfen

Auch Bede Gaming meldete sich zu Wort. Seit seiner Gründung im Jahr 2011 hat sich das britische Unternehmen zu einem führenden Entwickler und Anbieter von Software für die Online-Glücksspielindustrie entwickelt. Joe Saumarez-Smith, Vorsitzender von Bede Gaming, freut sich über die zukünftige Tätigkeit unter dem Banner Gauselmann:

“Wir freuen uns, dass die Gauselmann Gruppe die Mehrheit an Bede [Gaming] übernommen hat. Dank der langfristigen Aussichten und der Finanzkraft von Gauselmann werden wir das Angebot für unsere bestehenden Kunden weiter verbessern und neue Geschäftspartner gewinnen können.”

Bede Gaming führt einige der stärksten Marken im Sektor Online-Glücksspielsoftware. Hunderte Millionen von Transaktionen werden bereits jetzt über die Plattform von Bede jeden Monat verarbeitet. Eine faire Annahme also, dass durch die schiere Größe des Gauselmann Netzwerks viele neue Kunden hinzukommen werden. Eine weitere faire Annahme ist, dass Bede und Gauselmann gemeinsam eine starke Performance zeigen werden, wenn der digitale Glücksspielmarkt in Deutschland geöffnet wird, durch den anstehenden Glücksspielstaatsvertrag 2021. Darin enthalten sein soll Online-Glücksspiel als eigenständiger Markt mitsamt eigener Regelungen und Regulationen.