Gauselmann Familie

Mit der Gauselmann Familien ist ein Stück Glücksspielgeschichte unter den 500 reichsten Deutschen vertreten! (Bildquelle: @theyshane auf Unsplash)

Merkur Gauselmann steht in Deutschland wie kaum ein anderer Name für seriöse Glücksspiel-Unterhaltung auf höchstem Niveau und das seit mehr als sechs Jahrzehnten. Spielbanken, Spielotheken, Spielhallen und nicht zuletzt in der Gaststätte, die Geldspielgeräte haben Tradition. Mittlerweile ist die Freude am Spiel mit Merkur online um echtes Geld ebenfalls legal für deutsche Spieler verfügbar. Hierfür hat Paul Gauselmann als oberster Spielemacher einige Ideen parat, damit die deutsche Kaiserfamilie der Automatenbranche auch in diesem wegweisenden Geschäftsbereich in Zukunft erfolgreich sein kann. Nach einer turbulenten Phase der Pandemie stimmen die Zahlen wieder und die Gauselmann Familie gehört nach wie vor zu den reichsten Deutschen Inhaberfamilien.

Gauselmann Familie auf Platz 113 der Top 500 reichsten Deutschen

Das Imperium des deutschen Glücksspielkaisers setzt mittlerweile rund 3,5 Milliarden Euro jährlich um. Darunter fallen viele Geschäftsbereiche und schon seit Mitte der 80er-Jahre nicht mehr nur Deutschland. Der Heimatmarkt ist natürlich immer ein signifikanter Wachstumsmotor, jedoch erzielt die Gauselmann Familie den größten Konzernumsatz im Ausland. Mit rund 60 Prozent ist der Umsatzanteil aus dem internationalen Geschäft das größte Standbein der Unternehmensgruppe.

Im Hinblick auf das Vermögen der Unternehmerfamilie ist die Position im Club der deutschen Milliardäre am unteren Ende der Rangliste angesiedelt. Allerdings ist mit Paul Gauselmann immer noch der Wegbereiter und Firmengründer als Vorstandssprecher im Konzern involviert. Gleichwohl der Macher seit seinem 88. Geburtstag öffentlich gemacht hat nur noch einer 4-Tage-Woche nachzugehen. Dabei sieht man ihn immer noch auf den Gängen der Bürogebäude an der Merkur Allee mit Mitarbeitern debattieren.

In seinen nunmehr als 65 Jahren Selbstständigkeit und gut 300 Patentanmeldungen unter seinem Namen bewertet das „Manager-Magazin“ im Rahmen des jährlichen Milliardär-Rankings die Gauselmann Familie Gauselmann aus Espelkamp als rund 1,7 Milliarden Euro schwer. Damit ist die Inhaberfamilie um schlappe 33 Milliarden Euro „ärmer“ als der reichste Deutsche Dieter Schwarz. Das Vermögen des Gründers der LIDL-Gruppe (LIDL-Supermärkte und Kaufland) wird auf rund 36 Milliarden Euro beziffert.

Interessanterweise hat die Milliardärsdichte in Deutschland seit 2021 abgenommen. Waren es 2021 noch 212 Milliardäre, so sind es 2022 noch 211. Darüber hinaus geht aus der Recherche der Wirtschaftszeitschrift hervor, dass die Top 100 er reichsten Deutschen schätzungsweise 7,6 Prozent an Vermögen verloren hat.

Wie verdient die Unternehmerfamilie ihr Geld?

In die Liste des Manager-Magazins fließen unterschiedliche Werte ein. Ein wichtiger Indikator sind hierbei die Immobilien und Grundstücke. Auch Aktien und Kunst wird hinzugezählt. Nicht immer sind hierbei alle Informationen vorhanden. Schließlich lebt die Gauselmann Familie eher zurückgezogen im Vergleich zu anderen milliardenschweren Prominenten. Dabei ist die aktuelle Hochrechnung eine Gesamtbewertung der Unternehmen und bewertet nicht zwangsläufig das Vermögen einzelner Personen. Ein Großteil der Einnahmen generiert die Familie Gauselmann aus der Vermietung sowie dem Verkauf von Geldspielgeräten. Aber auch Kassensysteme über das Tochterunternehmen GeTeWe gehören dazu sowie Online Casinos mit Merkur Spielautomaten.

Mit der edict egaming GmbH werden zudem Online-Casino-Systeme entwickelt. Darüber hinaus gibt es einem weitreichenden Immobiliengeschäft und nicht zu vergessen die Merkur Spielbanken, die unter staatlicher in Konzession unter anderem in Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen durch die Gauselmann Familie geführt werden. Mit der Tochter Euro Payment Group GmbH ist das ostwestfälische Familienunternehmen auch unter den Zahlungsdienstleistern tätig. Mit dem E-Wallet-Anbieter paylado versucht die Gruppe mittlerweile sogar im Bereich der Online-Zahlungen mit Wettanbietern und Online Casinos zusammenzuarbeiten.

Einen interessanten Einblick gewährt der Glücksspielbetreiber auf der Internetseit über das weitreichende Netzwerk an Gauselmann Tochterunternehmen.

Paul Gauselmann auf der Forbes-Liste

Paul Gausselmann und seine Familie rückten mit einem Nettovermögen von geschätzten 4 Milliarden Dollar um 24 Positionen im Jahr 2022 vor. Im neuesten Ranking aktualisiert Forbes das Profil von Paul Gausselmann und seiner Familie, die in der Liste der Milliardäre von Platz 752 im Jahr 2021 auf Platz 728 im Jahr 2022 aufsteigen. Laut Forbes wird Paul Gauselmann, CEO und Gründer der Gauselmann Gruppe, als „Papst der Vergnügungsbranche“ in Deutschland bezeichnet und weist darauf hin, dass er seine Karriere 1957 mit einer Lehre als Fernmeldeinspektor und dem Zusammenbau von Musikboxen in seiner Freizeit begann.

Im Jahr 1964 legte er den Grundstein für das heutige international agierende und immer noch familiengeführte Unternehmen, aus dem die Gauselmann Gruppe wurde. Im Jahr 1974 eröffnete der Automatenkönig die erste Merkur Spielothek in Delmenhorst, woraufhin ein paar Jahre später der erste eigene Automat Merkur B für Unterhaltung mit Echtgeld in Casino-Atmosphäre sorgte. Heute erwirtschaftet die Gauselmann Gruppe einen Jahresumsatz von über 3,5 Milliarden Euro und beschäftigt mehr als 14.000 Mitarbeiter.

Auf der Forbes-Liste 2022 landete der Gründer der Gauselmann-Gruppe, Paul Gauselmann, mit 4 Milliarden US-Dollar auf Platz 728. Damit stellt sich der Eigentümer des Spielautomatenriesen Merkur weit hinter dem Gründer der Novomatic Gruppe, Johann Graf, an. Mit einem geschätzten Vermögen von 5 Milliarden US-Dollar ist der Österreicher auf Platz 552 gelandet und sogar gegenüber dem Vorjahr fast 200 Plätze verloren, als er noch auf Platz 358 gelandet ist. Ein weiterer Glücksspielmilliardär ist Playtech Gründer Teddy Sagi mit 5,6 Milliarden US-Dollar auf Platz 471, knapp vor PokerStars Gründer Mark Scheinberg mit 5,3 Milliarden US-Dollar auf Platz 509. Und wer hat das größte Vermögen innerhalb der Gaming-Branche?

Dr. Miriam Adelson, die Ehefrau des 2021 verstorbenen Las Vegas Sands Gründers Sheldon Adelson, ist der höchstplatzierte Tycoon der Glücksspielindustrie auf der Forbes-Liste 2022 der Milliardäre. Adelson, die eine Mehrheitsbeteiligung von 53,7 Prozent an Las Vegas Sands hält, rangiert mit einem Vermögen von 27,5 Milliarden US-Dollar auf Platz 50 der Liste 2022. Im Jahr 2021 hatte sie mit einem persönlichen Vermögen von 38,2 Milliarden US-Dollar noch auf Platz 36 gestanden. Die Pandemie hat durch monatelange Casino-Schließungen einige Milliarden des Mega-Vermögens dahinschmelzen lassen.

PAUL GAUSELMANN

(Bildquelle: gauselmann.de)

Steckbrief von Paul Gauselmann

  • Alter: 88 Jahre
  • Quelle des Vermögens: Glücksspiel
  • Wohnsitz: Espelkamp (NRW), Deutschland
  • Staatsangehörigkeit: Deutschland
  • Familienstand: Verheiratet
  • Kinder: 4