Evolution Quartalsbilanz 2021

Auch in der neusten Quartalsbilanz für 2021 gelingt dem Live Casinos Spezialist Evolution erneut die Verdopplung des Gewinns nach Steuern. (Bildquelle: evolution.com)

Evolution, der uneingeschränkte Marktführer in Sachen Live Casino und mittlerweile Besitzer von gleich drei namhaften Spielautomatenherstellern, wächst und wächst nahezu ungebremst weiter. Mit fast an totaler Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird der Glücksspielkonzern Ende des Jahres erstmals die Schwelle von einer Milliarde Euro beim Umsatz überspringen. Zudem konnte Evolution, wie die neuste Quartalsbilanz für 2021 aufzeigt, den eigenen Gewinn nach Steuern erneut verdoppeln.

Laut der neuen Quartalsbilanz 2021 strotzt Evolution nur so vor Kraft

Evolution ist nicht umsonst das Paradepferd vieler Anleger, wenn es um potente Aktien aus der Glücksspielbranche geht. Jede Quartalsbilanz von Evolution schient besser zu sein als die vorhergehende und dieser Trend scheint auch im Jahr 2021 weiterhin zu gelten. Einmal mehr kennen die neusten vorgelegten Zahlen keine wirkliche Schwäche. Der Umsatz im dritten Quartal konnte der Live Casino Spezialist um famose 97 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum in 2020 steigern. Dies bedeutete einen Anstieg von zuvor noch 140 Millionen Euro auf nun 276 Millionen Euro. Besonders hervorgetan haben sich hierbei erneut die zahlreichen Live Casinos Studios, die sich mittlerweile über fast den kompletten Globus verteilen. Zusammen konnten sie um 53 Prozent von ehemals 140 Millionen Euro auf nun rund 215 Millionen Euro zulegen. Der Anstieg bei den Spielautomaten hingegen fiel mit rund 8 Prozent deutlich geringer aus, allerdings sind NetEnt, Red Tiger Gaming und Big Time Gaming auch noch nicht allzu lange im Besitz von Evolution. Des Weiteren sind die 8 Prozent Wachstum so berechnet, als ob all drei Spielautomatenhersteller schon immer Bestandteil des Glücksspielkonzerns waren, was die Diskrepanz zum Gesamtumsatzwachstum erklärt. Die gute Entwicklung im Live Casino sowie bei den Spielautomaten verhalf auch dem EBITDA innerhalb der Quartalsbilanz von Evolution für 2021 zu einem ordentlichen Schub. Hier ging es um grandiose 113 Prozent von ehemals 91 Millionen Euro auf jetzt bereits 193 Millionen Euro nach oben. Beim Gewinn nach Steuern konnte der Live Casino Spezialist erneut mit rund 157 Millionen Euro eine Bestmarke feiern. Dies waren 98 Prozent mehr als noch die 79 Millionen Euro ein Jahr zuvor.

Einige wichtige Ereignisse im letzten Quartal und danach:

  • Ein neues Live Casino wurde jeweils in Michigan in den USA und in Ontario in Kanada eingeweiht
  • Mit Cash or Crash wurde eine neue erfolgreiche Gameshow an den Start gebracht
  • Das beliebte chinesische Glücksspiel Fan Tan wurde für das Live Casino adaptiert
  • Für das traditionelle Live Blackjack wurde eine neue Benutzerfläche entworfen
  • Der Hersteller für innovative Glücksräder Digi Wheel wurde für eine Million Euro übernommen

Auch für Evolution zahlt sich die Expansion nach Nordamerika so langsam aus

Mit ein wenig Augenzwinkern kann die Region Europa durchaus als Problemkind von Evolution laut der neuen Quartalsbilanz für 2021 bezeichnet werden, denn hier betrug das Wachstum nur mickrige 56 Prozent. Lassen wir allerdings den Spaß beiseite, liegt hier im nahezu gesättigten Online Casino Markt für den Glücksspielkonzern die Wachstumsrate auf einem Level, den die meisten anderen etablierten Firmen nur allzu gern erreichen würden. In Zahlen ausgedrückt ging es in Europa im dritten Quartal von ehemals 66 Millionen Euro auf jetzt schon 103 Millionen Euro kräftig aufwärts. Mit einem Wachstum in Höhe von 73 Prozent folgte der sogenannte Rest der Welt, zu dem alle Märkte außerhalb von Nordamerika, Kontinentaleuropa, Großbritannien, Skandinavien sowie Asien gerechnet werden. Hier durfte die Buchhaltung nach noch 15 Millionen Euro in 2020 nun 26 Millionen Euro in die Bilanz schreiben. Auf Platz vier in der Quartalsbilanz von Evolution für 2021 reihte sich schließlich Großbritannien ein. Um stolze 90 Prozent von zuvor 10 Millionen Euro auf nun 19 Millionen Euro konnte der Live Casino Spezialist seinen Umsatz weiter ausbauen. Den Bronzerang schnappte sich wiederum Asien, der zweitwichtigste Markt für Evolution. Der Sprung von vormals 35 Millionen Euro auf nun 77 Millionen Euro bedeuteten einen grandiosen Anstieg von Höhe von 120 Prozent. Silber ging an Skandinavien mit einer Wachstumsrate von 208 Prozent und einem Zuwachs von 6 Millionen Euro auf nun schon 20 Millionen Euro. Erstmals in der Geschichte konnte sich Nordamerika den Spitzenplatz im Wachstumsranking sichern. 256 Prozent Zuwachs waren ein deutliches Signal, was für gewaltiges Potenzial in diesem Markt aus Kanada und USA noch schlummert. Mit dem Anstieg von ehemals 9 Millionen Euro auf jetzt bereits 32 Millionen Euro kletterte Nordamerika zudem bereits auf Position drei der wichtigsten Glücksspielmärkte für Evolution.

Die Entwicklung im dritten Quartal der übernommenen Spielautomatenhersteller:

  • Das Umsatzwachstum von NetEnt und Red Tiger Gaming betrug rund 3 Prozent gegenüber dem Vorjahr
  • Das Umsatzwachstum von Big Time Gaming betrug rund 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr

Auf dem Sprung zum milliardenschweren Glücksspielkonzern

In den letzten drei Monaten müssten schon außergewöhnliche Ereignisse eintreten, um den Aufstieg Evolutions zum Ende des Jahres in den Kreis der milliardenschweren Glücksspielkonzerne noch zu verhindern. Schon jetzt, nach neun Monaten, liegt der Gesamtumsatz von Evolution laut der Quartalsbilanz 2021 bei rund 769 Millionen Euro. Damit befindet sich der Wert genau 100 Prozent über den 383 Millionen aus dem Vorjahr. Da die Monate zwischen Anfang Oktober und Ende Dezember bekanntlich das stärkste Quartal sind, ist davon auszugehen, dass der Glücksspielkonzern erstmals über eine Milliarde Jahresumsatz ausweisen wird. Im Schlepptau dieser extrem positiven Entwicklung werden auch die restlichen Finanzkennzahlen neue Bestmarken markieren. Schon jetzt liegt das EBITDA nach neun Monaten bei rund 528 Millionen Euro und damit 124 Prozent über dem Vorjahreswert. Damals waren es Ende September 2020 noch 236 Millionen Euro. Beim Gewinn nach Steuern zeigt sich das gleich Bild, denn auch hier liegt der Wert mit einem Plus von 113 Prozent mehr als doppelt so hoch wie noch ein Jahr zuvor. Gegenüber noch 204 Millionen Euro in 2020 konnte Evolution nun Ende September bereits unglaubliche 434 Millionen Euro Gewinn nach Steuern seiner gewaltigen Kriegskasse hinzufügen. Ein absurder Jahresgewinn von mehr als 600 Millionen Euro rückt damit in greifbarer Nähe.

In Zukunft dürften mit weiteren millionenschweren Übernahmen vonseiten Evolutions zu rechnen sein, denn die Kriegskasse schwillt mit jedem Rekordgewinn immer weiter an. Die Profitabilität konnte erneut gesteigert werden und wirkt im Vergleich zu sehr vielen anderen Glücksspielkonzernen geradezu aberwitzig. Die EBITDA-Marge liegt mittlerweile bei 70 Prozent und die Gewinn-Marge bei unglaublichen 57 Prozent. Dies bedeutet nichts Geringeres, als das Evolution für an jedem Euro Umsatz unfassbare 57 Cent Gewinn einfährt.

Hier finden Sie als PDF zum Download die komplette dritte Quartalsbilanz von Evolution in 2021!