EveryMatrix Jelly Entertainment

Nach LL Lucky Games AB folgt nun mit Jelly Entertainment das zweite wegweisende Investment von EveryMatrix in Spielautomatenhersteller. (Bildquelle everymatrix.com)

Einer der wichtigsten Trends in den Online Casinos der vergangenen Jahre ist das Anbieten von exklusiven Glücksspielen, zumeist in Gestalt von Spielautomaten. Da sich das Portfolio der Betreiber an Slots von Play’n GO, NetEnt, Microgaming sowie Yggdrasil Gaming oder Quickspin immer weiter annähert, ist dies einer der wenigen Wege, um sich als virtuelle Spielhalle von der Masse abzuheben. Auf diesen Trend reagiert nun auch EveryMatrix mit seiner Investition in den noch sehr jungen Entwickler Jelly Entertainment, der in Zukunft zahlreiche Slots für die eigene SlotMatrix bereitstellen wird.

Jelly Entertainment ist bereits das zweite Investment von EveryMatrix

EveryMatrix kann durchaus als Graue Eminenz der Online-Glücksspielbranche bezeichnet werden, denn ohne deren Produkte würden zahlreiche bekannte Online Casinos und Buchmacher ziemlich nackt dastehen. Von Software für virtuelle Spielhallen und Wettanbieter bis hinzu der nach eigenen Angaben weltgrößten Spielbibliothek bietet EveryMatrix so ziemlich jede Komponente zum Betrieb eines erstklassigen Online Casinos. Um vor allem letzteren Geschäftszweig deutlich zu stärken, hat EveryMatrix sich nun beim Entwickler Jelly Entertainment eingekauft. Ohne allerdings näher darauf einzugehen, wie hoch der Anteil an dem aufstrebenden Studio tatsächlich ist. Bekannt ist jedoch, dass die bisherigen Spielautomaten von Jelly Entertainment wie Valhalla Saga: The Thunder of Thor oder Might of Zeus schon bald in die eigene SlotMatrix integriert werden sollen. Hierüber kommen dann die Kunden vieler Online Casinos wie bet-at-home oder Tipico in Deutschland und in ganz Europa in den Genuss neuer aufregender Walzenspiele. Das Investment in das erst in 2020 gegründete Studio Jelly Entertainment hat gleich zwei positive Auswirkungen. Über den eng ans eigene Unternehmen gebundenen Entwickler können in Zukunft exklusive Automatenspiele für die eigenen Kunden produziert werden, was die eigene Spielbibliothek SlotMatrix weiter stärken dürfte. Zum anderen bringt der Schritt neue Einnahmen für den Glücksspielkonzern, da die gesamte Wertschöpfungskette von der Herstellung bis zum Endkunden kontrolliert wird. Der nun erfolgte Schritt scheint dabei in die momentane Expansionsstrategie von EveryMatrix eingebettet zu sein. Erst im Mai 2021 hatte der Glücksspielkonzern ebenfalls ein finanzielles Engagement beim schwedischen Entwickler LL Lucky Games AB bekannt gegeben.

Für Ebbe Groes, den CEO von EveryMatrix, folgt die Investition in Jelly Entertainment klar der eigenen Expansionsstrategie. Er erklärte hierzu: „Investitionen in die Spielebranche sind eine strategische Richtung für EveryMatrix und ich freue mich, Jelly in unserem SlotMatrix RGS-Partnerprogramm willkommen zu heißen. Sie sind bereits mit mehreren Titeln live und wir waren von der Qualität und Kreativität ihrer Arbeit beeindruckt. Ich sehe eine lange Partnerschaft vor uns und aus diesem Grund haben wir sie für die Fortsetzung unserer Reihe an Finanzinvestitionen in diesem Bereich ausgewählt.“