Merkur Gauselmann ist Europameister

Foto: Gauselmann.de

„Fußball ist ein einfaches Spiel: 22 Männer jagen 90 Minuten lang einem Ball nach, und am Ende gewinnen die Deutschen.“ Dieser weise Satz stammt vom ehemaligen englischen Nationalspieler Gary Linecker und steht stellvertretend für das Hauptproblem zwischen England und Deutschland im Fußball. Denn so sehr sich die tapferen Löwen der Insel auch bemühen den Teutonen eine Niederlage zu bescheren, so richtig gelingen mag es nicht. Seit der ewigen Streitfrage 1966 bei der WM in England, ob der Ball nun drin war oder nicht, zieht die Insel in guter Regelmäßigkeit gegenüber den Germanen den Kürzeren. Dabei ist es vor allem das Elfmeterschießen, mit dem Engländer überhaupt nicht klarkommen. Wer hier bei Turnierpartien nach 120 Minuten auf die Engländer setzt, hat besser Chancen vom Blitz getroffen zu werden, als das Deutschland gegen sie ausscheidet. Woran es am Ende liegen mag, dass vor allem die Spieler zwischen Nordsee und Alpen hierbei einen kühleren Kopf behalten, weiß wohl nur der liebe Fußballgott. Doch egal was am Ende auch die Gründe dafür sein mögen, es bleibt festzustellen, dass dieses Sieger-Gen ebenfalls in anderen Bereich zu finden ist. Denn jetzt wurden die Fußballer der Betriebssportgruppe Merkur Gauselmann Europameister und dies, wie nicht anders zu erwarten, nach Elfmeterschießen.

Der deutsche Glücksspielkonzern legt viel Wert auf einen sportlichen Ausgleich seiner Mitarbeiter. Diese sind in der Betriebssportgruppe Merkur Gauselmann organisiert, welche von Fußball über Bowling bis hinzu Leichtathletik verschiedenste Sparten anbietet. Mit mehr als 1.000 Sportlern gehört Merkur Gauselmann zu den größten Betriebssportgruppen in NRW.

Merkur Gauselmann holt sich bereits zum zweiten Mal den Europameistertitel

Würde irgendwann ein Online Casino auf die Idee kommen, einen Europameisterschaft an Automatenspielen auszutragen, hätten die Herren der Betriebssportgruppe Merkur Gauselmann wohl sicher ebenfalls gute Karten. So haben sie doch tagtäglich mit den Merkur Spielautomaten in irgendeiner Form zu tun. Doch ein Europameistertitel im Fußball ist sicherlich noch einmal eine ganz andere Hausnummer. Denn die Europameisterschaften der Betriebssportgruppen sind nicht gerade als kleines Event zu bezeichnen. In diesem Jahr ging die Veranstaltung ins 21. Jahr und wurde vom 21. bis 25. Juni im Belgischen Gent abgehalten. In 20 verschiedenen Disziplinen wetteiferten mehr als 5.000 Sportler um Titel, Ruhm und Ehre. Besonderes Hauptaugenmerk lag dabei auf der Königsdisziplin, dem Fußball. Hier jedoch wurde anstatt mit 11 Spielern pro Mannschaft, der Kampf ums Runde Leder mit 7 Kickern ausgetragen. Dabei setzte sich die Betriebssportgruppe Merkur Gauselmann in den vier Gruppenspielen ungeschlagen durch und verbuchte dabei Kantersiege von 18:2 und 11:0. Nachdem jedoch einige Gegner der Gruppenphase sich eher als gefundenes Fressen entpuppten, wurde die Operation Titelgewinn ab den KO-Spielen deutlich schwieriger. Zwar gab es im Achtelfinale noch ein souveränes 5:1 gegen die Stadtwerke Norderstedt und im Viertelfinale ein gutes 4:1 gegen Ailes Sportives Airbus Helicopters 1 zu feiern, doch folgten nun die schweren Brocken. Im Halbfinale hieß es für die Merkur-Kicker gegen die Herren des Teams AK Steiermark – Team Porzellanfabrik zu bestehen. Dies gelang nach einem 1:1 im Elfmeterschießen und zeigte wieder einmal, dass deutsche Mannschaften hier nicht umsonst gefürchtet sind. Im abschließenden Finale musste ebenfalls ein Elfmeterschießen die Entscheidung bringen. Und wieder waren es die Deutschen von Merkur Gauselmann, die die besten Nerven hatten. Die Betriebssportgruppe Land Salzburg war bis zum Finale ungeschlagen geblieben und dies sogar ohne Gegentor. Selbst im Endspiel hielten die Herren aus Österreich ihren Kasten sauber, doch wie es nun einmal so ist beim Elfmeterschießen, am Ende gewinnen immer die Deutschen.

Für die Betriebssportgruppe Merkur Gauselmann war dies nicht der erste Gewinn einer Europameisterschaft. Dieses Kunststück gelang bereits zuvor im Jahr 2013.