Deutsche Spielhallen öffnen

Deutsche Spielhallen dürfen endlich wieder öffnen, allerdings gelten jedoch in jedem Bundesland andere Termine. Bei uns finden Sie hierzu eine Übersicht. (Bildquelle: pixabay by Free-Photos)

Über viele Wochen stürzte das neuartige Coronavirus Deutschland in eine Art Winterschlaf. Sowohl soziale Kontakte wie auch das wirtschaftliche Leben wurden auf ein in Friedenszeiten für unmöglich gehaltenes Niveau heruntergeschraubt. Diese Situation machte selbstverständlich ebenso nicht vor der Glücksspielbranche halt und plötzlich sahen sich Fans von Spielautomaten oder einer gepflegten Runde Roulette vor verschlossen Türen. Selbst wettfreudige Naturen fanden aufgrund der Unterbrechung aller wichtigen Sportereignisse kaum noch etwas Brauchbares, um ihrem Hobby nachgehen zu können. Einzig die Online Casinos konnten profitieren. Nun jedoch zeichnet sich endlich wenigstens für viele Betreiber von Spielhallen und deren Angestellte ein Licht am Ende des Tunnels ab. In einer großen Konferenz zwischen dem Bund und den Ländern wurde beschlossen, dass deutsche Spielhallen wieder öffnen dürfen, allerdings je nach Bundesland an verschiedenen Terminen. Hier ein Überblick.

In einigen Bundesländer dürfen deutsche Spielhallen bald wieder öffnen

Es ist noch gar nicht so lange her, da forderte Georg Stecker, der Vorstandssprecher der Deutschen Automatenwirtschaft, dass es an der Zeit wäre, endlich wieder die Glücksspieltempel des Landes zu öffnen. Auch wenn einige in der Politik bei geplanten Lockerungsmaßnahmen nicht unbedingt die Glücksspielbranche auf ihrer Prioritätenliste haben, so hängen doch Hunderttausende berufliche Existenzen hiervon ab. Immerhin rund 9.000 deutsche Spielhallen gibt es, plus die Spielautomatenhersteller und deren Zulieferer. Geht es hier rein nach Beschäftigungszahlen, kann es die heimische Glücksspielbranche locker mit anderen Sektoren wie die Chemieindustrie aufnehmen. Vor diesem Hintergrund ist die Forderung nach einem Öffnen der deutschen Spielhallen im Lichte der Gleichbehandlung der Wirtschaft zu betrachten.

Wie nun bekannt wurde, wird es nun in den nächsten Wochen eine schrittweise Rückkehr in die neue Normalität auch für die Glücksspieltempel des Landes geben. Allerdings liegen die genauen Termine in der Verantwortung der Bundesländer, die je nach Infektionszahlen und Ausbreitung, an unterschiedlichen Tagen ihre Pforten wieder aufstoßen werden. Das kleine Saarland ist dabei der Anführer, denn hier sind bereits die deutschen Spielhallen seit dem 4. Mai wieder geöffnet. Bislang gab es hier keinerlei Beanstandungen beim Infektionsschutz, was als gutes Zeichen für die nächsten Wochen im Rest der Bundesrepublik gewertet werden kann. Des Weiteren sollen nicht nur die deutschen Spielhallen wieder öffnen, sondern ebenso unter Auflagen die Gastronomie, die in ihrer Gesamtheit ein nicht gerade geringer Anzahl an Spielautomaten aufgestellt hat.

Der momentan bekannt Fahrplan über das Öffnen der deutschen Spielhallen:

  • 4. Mai Saarland
  • 11. Mai Bayern
  • 11. Mai Nordrhein-Westfalen
  • 11. Mai Baden-Württemberg
  • 25. Mai Niedersachsen
  • 2. Maihälfte Mecklenburg-Vorpommern
  • zwischen dem 9. und 22 Mai Gastronomie bundesweit (Termine geben die Bundesländer vor)
  • Mai Thüringen (Termine geben die Kreise und Gemeinden vor)

In Zukunft regiert der Infektionsschutz

Noch bevor klar war, dass die deutschen Spielhallen wieder öffnen dürfen, gab es zahlreiche Stimmen aus der Glücksspielindustrie, wie in Zeiten von Corona der Infektionsschutz eingehalten werden könnte. Dies ist von entscheidender Bedeutung, wollen doch die Betreiber nicht wieder wegen steigenden Infektionszahlen zu einer erneuten Schließung verdonnert werden. Ins Spiel wurden deshalb verschiedene Maßnahmen gebracht, wie Desinfektionsmittel am Eingang sowie an den Spielautomaten und die Reinigung der Geldspielgeräte nach jedem Kunden. Ebenso verwiesen zuvor Georg Stecker oder Dr. Daniel Henzgen von Löwen Entertainment darauf, dass die praktizierte soziale Distanzierung in den deutschen Spielhallen schon vor der erneuten Öffnung bestand. Dies bezog sich auf die gesetzlich geforderte Quadratmeterzahl pro Spielautomaten in einer Spielhalle. Allerdings sagt diese wenig über den Abstand der Geldspielgeräte und damit auch der sitzenden Gäste untereinander aus. Deshalb werden wohl bei einigen Etablissements die Slots ein klein wenig umgestellt werden müssen, was jedoch immer noch besser ist, als gar keinen Umsatz einzufahren.

Seit Wochen befinden sich Hunderttausende Angestellte aus der Glücksspielbranche in Kurzarbeit. Durch das nun geplante Öffnen der deutschen Spielhallen können viele Beschäftigte schon bald wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren. Dies dürfte nicht nur ihre angespannte Situation ein wenig entschärfen, sondern ebenso das Leben der Betreiber und der Spielautomatenhersteller wie Gauselmann mit Merkur, Bally Wulff und Novomatic mit Novoline erleichtern.