Bragg Gaming Quartalszahlen 2022

Mit den nun vorgestellten ersten Quartalszahlen für 2022 bestätigt Bragg Gaming seine positive Entwicklung der letzten beiden Jahre. (Bildquelle: bragg.games)

Vor wenigen Tagen veröffentlichte Bragg Gaming, der internationale Hauptvertriebspartner der deutschen Gamomat Spielautomaten, seine ersten Quartalszahlen in 2022 und diese fielen äußerst positiv aus. Nicht nur konnte der Gesamtumsatz einmal mehr auf Jahresbasis deutlich verbessert werden, auch der Verlust nach Steuern schmolz weiter zusammen. Sollte Bragg Gaming das eingeschlagene Wachstum weiter halten können, dürften schon bald die ersten Schwarzen Zahlen die Anleger in Verzückung versetzen.

Deutlicher Aufwärtstrend in den ersten Quartalszahlen 2022 für Bragg Gaming

Die letzten Monate waren für den Glücksspielkonzern Bragg Gaming aus Kanada äußerst erfolgreich. Zahlreiche Nominierungen der slowenischen Tochter Oryx Gaming bei diversen Preisverleihungen der Glücksspielindustrie wie den renommierten EGR B2B Awards zeugen von einem immer größeren Stellenwert des Unternehmens in der Branche. Dass diese neue Wertschätzung für die Produkte von Bragg Gaming und Oryx Gaming wie Casino-Software oder Spielbibliotheken nicht nur allein vonseiten der Industrie besteht, zeigen die nun vermeldeten ersten Quartalszahlen in 2022. Der Gesamtumsatz des Glücksspielkonzerns konnte Ende März für die ersten drei Monate des neuen Jahres um stolze 36 Prozent verbessert werden. Damit lag der Wert mit nun 19,4 Millionen Euro mehr als deutlich über den noch 14,2 Millionen Euro, die der Glücksspielkonzern noch ein Jahr zuvor vermeldete. Getrieben wurde die positive Entwicklung gleich durch mehrere Faktoren wie den Markteintritt in neue Länder oder die Ausweitung der geschäftlichen Partnerschaften mit Online Casinos in weitere Staaten. Ebenfalls sollen natürlich die rund 1,2 Millionen Euro nicht unter den Tisch fallen, die erstmals der US-Amerikanische Spielautomatenhersteller Wild Streak zum Gesamtergebnis beisteuerte. Wie wichtig gerade langfristig letztere Zukauf für Bragg Gaming ist, zeigen gleich mehrere Daten eindrucksvoll. Dank vieler Online Casinos in den USA, die Wild Streak ihren Kunden offerieren, konnte der Glücksspielkonzern im ersten Quartal die Zahl der abgegebenen Einsätze an den eigenen Spielautomaten um 0,8 Prozent auf jetzt 3,8 Milliarden weiter ausbauen. Ohne Wild Streak jedoch hätte es einen herben Rückgang von fast 22 Prozent gegeben, was hauptsächlich an den regulatorisch bedingten herben Rückgängen in Deutschland lag. Diese führten ebenfalls dazu, dass die Kanadier bei der Zahl der aktiven Kunden ein Minus von 18 Prozent hinnehmen mussten.

Wichtige Markteintritte von Bragg Gaming im ersten Quartal 2022:

  • 888casino – Spanien
  • Casino Interlaken – Schweiz
  • SkillOnNet – Großbritannien

Mehr eigene exklusive Spielautomaten sind geplant

Mit den starken Ergebnissen beim Gesamtumsatz im Rücken konnte Bragg Gaming in seinen ersten Quartalszahlen für 2022 ebenfalls eine starke Verbesserung des eigenen EBITDAs vermelden. Dieses konnte von zuvor noch 2,3 Millionen Euro um rund 26 Prozent auf jetzt bereits 3 Millionen Euro gesteigert werden. Dies gelang trotz eines deutlichen Anstiegs bei den Personalkosten sowie bei den Investitionen, die jedoch für die langfristige Expansionsstrategie von entscheidender Bedeutung sind. Beim Nachsteuergewinn, oder besser im Falle von Bragg Gaming beim Verlust nach Steuern, gab es ebenfalls eine kleine positive Entwicklung. Bragg Gaming konnte das obligatorische Minus deutlich gegenüber dem Vorjahr verringern. Stand ein Jahr zuvor noch in den ersten Quartalszahlen für 2021 ein Nachsteuerverlust in Höhe von rund 1,1 Millionen Euro in den Büchern, so schmolz dieser innerhalb von 12 Monaten nun auf nur noch 0,7 Millionen Euro. Ob dies jedoch schon ausreicht, um Ende des Jahres erstmals einen Jahresgewinn zu vermelden, wird vor allem von weiteren Übernahmen abhängen. Explizit behält sich das Management von Bragg Gaming laut den ersten Quartalszahlen für 2022 vor, bei einem sinnvollen Angebot zuzuschlagen. Vorausgesetzt natürlich, dass der Kandidat ähnlich perfekt in die Wachstumsstrategie der Kanadier passt wie zuletzt Spin Games und Wild Streak. Gerade letzterer Spielautomatenhersteller entwickelt sich immer mehr zum Türöffner des Zukunftsmarktes USA. Erst vor wenigen Tagen konnte Wild Streak bekannt geben, dass die Partnerschaft mit IGT um vier weitere exklusive Spielautomaten fortgesetzt wird. Zudem ist der US-Amerikanische Hersteller bereits im Portfolio der wichtigsten Online Casinos in den USA wie FanDuel, BetMGM oder DraftKings zu finden. Hier ergeben sich in Zukunft erheblich Ansatzpunkte für Bragg Gaming, auch die eigenen Slots oder gar seine gesamt mehr als 5.000 Titel umfassende Spielbibliothek besser zu positionieren.

Die vier Entwickler unter dem Dach von Bragg Gaming:

Wild Streak Gaming 400
  • Spin Games
  • Wild Streak Gaming
  • Atomic Lab
  • Oryx Gaming

Ein weiteres wichtiges Zukunftsfeld von Bragg Gaming stellt die Entwicklung exklusiver Spielautomaten aus eigener Produktion dar, für die der Glücksspielkonzern keine Lizenzgebühren berappen muss. Mittlerweile verfügen die Kanadier über vier eigene Studios, darunter die beiden hinzugekauften Entwickler Wild Streak und Spin Games aus den USA sowie über Oryx Gaming und Atomic Lab. Alle vier Hersteller sollen schrittweise ihren Ausstoß an Slots in den nächsten Monaten und Jahren erhöhen und so das eigene Portfolio von Bragg Gaming um exklusiven Inhalt stärken. Für Gamomat aus Berlin wiederum geht im Zuge des Wachstums der Kanadier eine internationale Expansion der eigenen Automatenspiele einher, die dem deutschen Spielautomatenhersteller noch viel Freude bereiten dürfte.

Hier finden Sie die kompletten ersten Quartalszahlen für 2021 und weiterführende Informationen zu Bragg Gaming!