Bragg Gaming Aktie Nasdaq

Seit einigen Tagen ist die Aktie des kanadischen Glücksspielkonzerns Bragg Gaming auch an der bekannten New Yorker Börse Nasdaq gelistet. (Bildquelle: oryxgaming.com)

Das kanadische Glücksspielunternehmen Bragg Gaming hat mit dem nun erfolgten Listing der eigenen Aktie an der Nasdaq einen weiteren wichtigen Schritt in Bezug auf seine globalen Ambitionen gemacht. Hierüber erhofft sich der weltweite Hauptvertriebspartner von Gamomat nicht nur eine größere Aufmerksamkeit vonseiten der Anleger, sondern ebenso von potenziellen Investoren. Als größter Finanzmarkt und Börsenplatz bietet die Nasdaq und New York für die weitere Expansion vor allem in Nordamerika die besten Bedingungen für den Glücksspielkonzern.

Über die Nasdaq kommt die Bragg Gaming Aktie in die USA

Die US-amerikanische Nasdaq in der New Yorker Wall Street ist die wohl bekannteste Börse der Welt und gilt als großer Indikator für die Wirtschaft und den Finanzsektor auf dem Globus. Aufgrund dieses besonderen Status verwundert es nicht, dass viele Unternehmen aus allen möglichen Branchen von den finanziell bestens ausgestatteten Anlegern und Investoren in den USA profitieren wollen. Eine dieser Firmen, die nun mir ihrer Aktie den Sprung in die Nasdaq wagt, ist der kanadische Glücksspielkonzern Bragg Gaming, der vor allem als Lieferant von Spielautomaten für Online Casinos bekannt ist. Bislang war das Unternehmen nur in der heimischen Börse in Toronto notiert, nun seit wenigen Tagen allerdings ebenfalls in den USA. Mit diesem Schritt verfolgt Bragg Gaming zwei wichtige Dinge. Zum einen erhöht der Glücksspielkonzern im so wichtigen Nachbarland weiter seine Präsenz. Zuvor hatte das Unternehmen bereits zwei Spielautomatenhersteller in den USA für zusammen rund 60 Millionen US-Dollar übernommen, um die eigene Position in den Vereinigten Staaten als Lieferant zu stärken. Zum anderen erhofft sich Bragg Gaming mit dem Listing der Aktie an der Nasdaq für Investoren im Land interessant zu werden. Noch immer befindet sich der Glücksspielkonzern im Aufbau und extrem auf Expansion ausgelegt, weshalb sprudelnde Gewinne wohl noch ein paar Jahre auf sich warten lassen werden. Genau hierin liegt der Hauptgrund für das starke Interesse von Bragg Gaming an Investoren, denn der eigene Expansionskurs verschlingt nicht gerade geringe Summen.

Für Richard Carter, den Chief Executive Officer von Bragg Gaming, ist das Listing der eigenen Aktie an der Nasdaq ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zum globalen Glücksspielkonzern. Hierzu erklärte er: „Wir bei Bragg setzen unsere Initiativen zum Ausbau unseres Geschäfts und unseres Marktanteils auf dem großen globalen iGaming-Markt erfolgreich um, der auch für US-amerikanische und kanadische Investoren zunehmend interessanter wird. Daher ist der Beginn des Handels für unsere Stammaktien an der Nasdaq ein weiterer positiver Schritt in unseren Bemühungen, den Aktionärswert zu steigern. Zudem freuen wir uns darüber, uns der Nasdaq und ihren börsennotierten Unternehmen anzuschließen, die in ihren jeweiligen Branchen anerkannte Marktführer sind. Unsere öffentliche Notierung in den USA in Kombination mit unserer kanadischen Notierung ermöglicht es Bragg, die Bekanntheit des Unternehmens und unserer Wachstumschancen bei einem größeren Pool institutioneller und privater Anleger weiter zu steigern. Zusätzlich bietet es außerdem eine verbesserte Handelsliquidität.“