bgo Casino: Warum Paris Hilton kein BOSS ist

Nach kurzer Trauer um den verstorbenen Verne Troyer hat das bgo Casino endlich wieder einen Boss der sein Antlitz in die Kameras halten darf. Doch ob Skandal-Nudel Paris Hilton tatsächlich für diesen Posten geeignet ist und die gewaltigen Fußstapfen des Verblichenen wirklich ausfüllen kann, bleibt allerdings abzuwarten. Ein markantes Gesicht ist Paris Hilton zweifellos und sicherlich werden sich die ein oder anderen zu einem Besuch animiert fühlen, aber das zuvor über viele Jahre aufgebaute Image könnte dadurch Schaden nehmen.

Wird der Alptraum vom Boss war und Paris Hilton färbt das bgo Casino pink?

Wie wir aus den über den Jahren erschienen Werbeclips des bgo Casinos wissen, hatte der verstorbene Boss nur zwei Probleme, die in Alpträumen heimsuchten. Zum einen die eigenen Kunden gewannen zu viel oder irgendein ein Angestellter fand es wäre ein gute Idee jede Menge Freispiele unter die Masse zu bringen. In beiden Fällen geriet der Boss ins Schwitzen und fluchte nicht selten wie ein Rohrspatz. Das andere Problem jedoch für ihn war laut der Geschichte Paris Hilton, die in der Vergangenheit ebenfalls als Werbefigur in Sport und Kampagnen für das bgo Casino auftrat. Unvergessen bleibt hier die geniale Traumszene, in der der Boss zurück Casino kommt und dieses in pink und lila Tönen vorfindet. Drinnen steppt der Bär und Paris Hilton spendiert allen Zockern zu Willkommensparty auch noch Freespins. Kein Wunder also, dass der Boss, abrupt aus dem Alptraum gerissen der guten Paris Hilton beim Vorstellungsgespräch den Laufpass gibt.

Nun jedoch, durch den tragischen Tod des Schauspielers, könnte quasi dieses Szenario, wenn man in der Geschichte bleiben möchten, tatsächlich noch Realität werden. Denn das bgo Casino gab nun bekannt Paris Hilton als Werbefigur wieder zu verwenden und die bereits ersten Werbebanner mit ihrem Antlitz flattern durchs Internet. Allerdings erscheint dies momentan wohl eher wie ein Behelfsmaßnahme, denn wirklich gleichwertig ersetzen kann Paris Hilton, trotz hohem Bekanntheitsgrad, den Boss nicht. Die satirischen zum Teil zynischen Seiten, die Verne Troyer so perfekt verkörpern konnte, passen einfach nicht zu Sexappeal und Selbstinszenierung. Und so stellt sich langfristig schon die Frage, wo das bgo Casino durch den Tod des Bosses in Zukunft im Image hin möchte? Ein saucooles Online Casino, mit Figuren wie dem Schauspieler oder ein x-beliebiger Spielsalon, bei dem Schauwerte in Form von „Sex sells!“ über allem stehen. Eines ist dabei klar, auf letzterem Weg wird es schwer werden langfristig aus der Masse hervorzustechen, selbst mit Paris Hilton. Der Boss als aufgebaute Figur war ein Alleinstellungsmerkmal, ein gutaussehende Skandal-Nudel jedoch weniger.

Bereits 2015 stellte das bgo Casino die Frage, wer der bessere Boss ist. Paris Hilton oder der kleinwüchsige  Möchtegern-Diktator. Bei der nicht so ernstgemeinte Gegenüberstellung lagen beiden ziemlich Kopf an Kopf. Abseits dieser Geschichte dürfte jedoch klar sein, wie wichtig der verstorbene Verne Troyer für das bgo Casino und das eigene Image war. Der Casinowelt wird er trotz Paris Hilton noch lange fehlen.

 

bgo Casino: Warum Paris Hilton kein BOSS ist
5 (100%) 3 votes

Über den Autor:

Seit jeher haben mich Glücksspiele fasziniert und das Spielen in den Online Casinos gehört deshalb zu meinen größten Leidenschaften. Nebenbei interessiere ich mich für alles was in der Gambling-Industrie so abläuft und versuche immer den richtigen Riecher in der Gerüchteküche zu haben. Privat gehe ich gern aus und würde am liebsten eines Tages in den Tropen leben, denn ich hasse den Winter.

Hinterlassen Sie einen Kommentar